Kateryna Titova (Klavier): Quasi una Fantasia Tickets - Fröndenberg, Hof Sümmermann

Event-Datum
Samstag, den 19. August 2017
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Von-Steinen-Straße 1,
58730 Fröndenberg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: GWK (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind:

GWK-Mitglieder, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Sozialdienstleistende.

Rollstuhlfahrer melden sich bitte direkt bei der GWK an. Tel: 0251-5913041 oder Sabrina.dettmar@lwl.org.

Die Ermäßigungsberechtigung ist am Einlass vorzuzeigen.
Ticketpreise
ab 20,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Küchenterz
Fantasievoll hat Familie Sümmermann ihren Bauernhof mit Gebäuden aus dem 19. Jh. und den 30-ern des letzten in eine neue, vielfältige Nutzung überführt: Im Pferdestall sind Vinothek, Baumkuchenproduktion und Kochlounge, in der alten Deele ein Antiquitätengeschäft, im Schafstall Galerie und Fotostudio untergebracht. Der alte Kornspeicher ist Tischlerei und die Scheune ein Flohmarkt. Alles lädt zum Stöbern ein – und für jeden und jede ist etwas dabei.

Wie beim KÜCHENTERZ im Hofcafé, dem ehemaligen Schweinestall! Dort gibt Kateryna Titova, Preisträgerin der GWK und bei mehr als 20 internationalen Wettbewerben, einen Klavier-Soloabend mit Stücken, die berücken, die mitreißen und packen. Die europaweit konzertierende deutsch-ukrainische Pianistin stellt die Fantasie ins Zentrum ihres Programms und spielt Stücke, die hauptsächlich aus dem Improvisieren, dem freien Fantasieren am Klavier entstanden sind. Denn Fantasie, so bemerkt sie, „ist nur uns Menschen gegeben, die Fähigkeit, Bilder im Geist zu erschaffen, die es so in der Wirklichkeit nicht gibt. Ohne Fantasie gäbe es weder Kreativität noch Fortschritt, keine Kunst und auch nicht die Liebe! Die Musik, die abstrakteste aller Künste, lebt im besonderen Maße von ihr.“ Mit Beethovens „Mondscheinsonate“ – wie innerlich der Anfang, so zierlich das Allegretto, das wie aus einer heilen Welt hereinbricht, wie stürmisch der Schluss! – steht eins der berühmtesten und berührendsten Klavierwerke auf dem Programm. Ähnlich im Aufbau Mendelssohns Fantasie, die an schottische Volksmusik erinnert und Bilder der Highlands und Küsten hervorruft. Zu Unrecht noch wenig bekannt ist der Ostböhme Vořišek: brillante Läufe, effektvolle Kontraste – ein Fest für Virtuosen! Und mit Skrjabin, dem Mystiker und Expressionisten, fantasiert uns Titova in ihren heimatlichen Süden zurück. „Der erste Satz“, so der Komponist selber, „vermittelt die Ruhe der Nacht am Meeresufer im Süden (…), der zweite Satz, Presto, zeigt den stürmischen Aufruhr der unendlichen Weite des Ozeans“.

Programm:
Ludwig van Beethoven (1770–1827): Sonate für Klavier Es-Dur op. 27 Nr. 1 „Sonata quasi una fantasia“ | Sonate für Klavier cis-Moll op. 27 Nr. 2 „Sonata quasi una fantasia“ („Mondscheinsonate“)
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847): Fantasie fis-Moll op. 28 („Schottische Sonate”)
Jan Václav Vorišek (1791–1825): Sonata quasi una fantasia b-Moll op. 20
Alexander N. Skrjabin (1871–1915): Sonate für Klavier Nr. 2 gis-Moll op. 19 „Sonate-Fantaisie“

Hof Sümmermann, Fröndenberg