FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Klassik in Biberach - Die Streichersolisten der Bayerischen StaatsoperBild: Klassik in Biberach - Die Streichersolisten der Bayerischen Staatsoper
Jetzt Tickets für "Klassik in Biberach - Die Streichersolisten der Bayerischen Staatsoper" sichern und live erleben! weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Klassik in Biberach - Die Streichersolisten der Bayerischen Staatsoper im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

Am Sonntag, 12. Juli, präsentiert das Kulturamt der Stadt Biberach um 19 Uhr in der Gigel-berghalle Biberach ein klassisches Konzert der Spitzenklasse. Immanuel Drißner (Violine) Markus Kern (Violine), Dietrich Cramer (Viola) und Dietrich von Kaltenborn (Violoncello) brin-gen mit Werken von Beethoven Schostakowitsch und Dvořák etwas Normalität in Biberachs Kulturleben zurück. Bereits am Samstagabend ist um 20 Uhr der Kabarettist Philipp Weber am selben Ort zu erleben.

„Wir freuen uns sehr, unserem Publikum endlich wieder ein Live-Kulturangebot in städtischen Räumlichkeiten bieten zu können“, erklärt Julian Gröschl. Wenngleich sich die Stadt und lokale Künstler um Online-Angebote bemüht hätten, erfahre man beruflich und privat, wie sehr sich viele nach Live-Unterhaltung sehnten. Der Kulturverwaltung habe daher gleich nach Bekanntwerden der Möglichkeiten für öffentliche Kulturverwaltungen die erforderlichen Hygienekonzepte aufgestellt und sich mit Künstlern in Verbindung gesetzt. Dass für das Konzert am Sonntagabend das Streichquartett der Bayerischen Staatsoper gewonnen wer-den konnte ist sehr erfreulich – auch für die Musiker, die sich nach einer langen Corona-Zwangspause nach Auftritten vor Publikum sehnen.

Auf dem Programm stehen Ludwig van Beethovens Streichquartett F-Dur op. 18 Nr. 1, Dmitri Schostakowitschs Walzer Nr. 2 c-moll aus der Suite Nr. 2 für Varietéorchester, sowie Antonín Dvořáks „Amerikanisches Quartett“ F-Dur op.96.
Die Musiker des Quartetts sind allesamt seit vielen Jahren Musiker im Orchester der Bayeri-schen Staatsoper München. Der in Griechenland geborene und in Biberach aufgewachsene Geiger Immanuel Drißner erhielt seinen ersten Violinunterricht bei W. Linder und G. Trüg in Biberach. Eng verbunden ist seine Karriere mit der Musikschule und der Stadt Biberach. Gebo-ren in Schwäbisch Gmünd, erhielt Markus Kern seinen ersten Violinunterricht im Alter von 7 Jahren. Mit seiner Reihe „Klassik in Biberach“ ist er seit über 10 Jahren regelmäßig mit ein bis zwei Konzerten pro Saison in der Stadthalle Biberach zu Gast. Dietrich Cramer wurde in Stuttgart geboren. Im Alter von 10 Jahren bekam er ersten Instrumentalunterricht auf der Bratsche. Bereits drei Jahre später folgten erste solistische Auftritte mit Orchester. Dietrich von Kaltenborn wurde in Bonn geboren. Seinen ersten Cellounterricht erhielt er im Alter von 7 Jahren. Nachdem er 1997 von den Duisburger Sinfonikern engagiert wurde, wechselte er im Jahr 2000 nach München.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygiene-Vorschriften statt. Dies bedeutet unter anderem, dass keine Pause und keine Bewirtung stattfindet und das Tra-gen von Alltagsmasken zum Mund-Nasen-Schutz verpflichtend ist solange man sich im Ge-bäude bewegt. Nur am Platz kann während der Veranstaltung die Maske abgenommen wer-den. Personen mit Krankheitsanzeichen dürfen die Halle nicht betreten. Jeder Besucher muss beim Einlass seine Kontaktdaten zur Nachverfolgung im Sinne des Infektionsschutzes angeben.