Klavierquartett Tickets - Langenargen, Schloss Montfort / Konzertsaal

Event-Datum
Donnerstag, den 29. November 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Untere Seestraße 3,
88085 Langenargen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: birdmusic (Kontakt)

Ermäßigungen für Schüler und Stundenten werden üblicherweise ab der 2. Kategorie gewährt. Berechtigt sind Schüler und Studenten bis 26 Jahre, die entsprechenden Ausweise sind unaufgefordert am Einlass vorzuweisen.
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 38,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Langenargener Schlosskonzerte
Donnerstag | 29. November 2018 | 19:30 Uhr
KLAVIERQUARTETT

ANDREJ BIELOW Violine
NAOKO SHIMIZU Viola
ALEXEY STADLER Violoncello
ÖZGÜR AYDIN Klavier

PROGRAMM

Franz Liszt 1811 - 1886
»Les cloches de Genève« S.160
Dante-Sonate
Sonetto 104 del Petrarca S.161 Nr. 5

Franz Schubert 1797 - 1828 | Franz Liszt 1811 - 1886
»Erlkönig« S.558 nach Schuberts D.328
»Aufenthalt« S.560 nach Schuberts D.957

Claude Debussy 1862 - 1918
Images I

Alberto Ginastera 1916 - 1983
Klaviersonate Nr. 1 op. 22

Dmytro Choni wurde 1993 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren von Galina Zaslavets, danach studierte er in Kiew bei Nina Naiditch und Prof. Yuri Kot. Derzeit setzt er seine Ausbildung in der Klasse von Prof. Milana Chernyavska an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz fort und ist Stipendiat der Internationalen Musikakademie des Fürstentums Lichtenstein. Als Gewinner zahlreicher renommierter Klavierwettbewerbe hat sich Dmytro Choni als Konzertpianist bereits international einen Namen gemacht. So ist er u.a. Preisträger des »Internationalen Feruccio Busoni-Klavierwettbewerbs« 2017, der »San Marino Piano Competition« 2016 und war im gleichen Jahr Erstplatzierter beim Internationalen Klavierwettbewerb »Tribute to Jurica Murai« in Kroatien. In der Bodenseeregion machte Dmytro Choni durch den Gewinn des ZF-Musikpreises sowie des Publikumspreises im März 2018 auf sich aufmerksam. Im Jury-Urteil hieß es: »Dmytro Choni verstand es über alle drei Wettbewerbsrunden […] vollends zu überzeugen: […] hoch inspiriert, mit überwältigender Frische in der Präsentation und getragen von fabelhaftem Klangsinn. Die grandiose Technik war nie Selbstzweck, sondern stets Werkzeug für höchste Interpretationskunst.« Seinen aktuellsten großen Wettbewerbserfolg konnte er Anfang August dieses Jahres feiern, als er den 1. Preis des 19. »Paloma O‘Shea Santander International Piano Competition« gewann.

Änderungen vorbehalten