Neue Wienerlied-Tage - Kombiticket Tickets - Berlin, Sommerbühne / Varieté

Event-Datum
Donnerstag, den 30. August 2018
bis Freitag, den 31. August 2018
Event-Ort
Viktoriastraße 10-18,
12105 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Internationales Kultur Centrum ufaFabrik e.V. (Kontakt)

Ermäßigungen gelten für: Schüler, Studenten, Zivildienst- und FSJ-Leistende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose, Rentner und Berlinpass Besitzer.
Ermäßigungsnachweis muss bitte an der Kasse vorgezeigt werden!
Ticketpreise
ab 34,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Wienerlied-Tage
Donnerstag, 30. August 2018, 19:30 Uhr, Open Air Bühne:
Martin Spengler & die foischn Wiener
Molden/Resetarits/Soyka/Wirth

Freitag, 31. August 2018, 20:00 Uhr, Varieté Salon:
Kollegium Kalksburg

Die Wiener Seele wird in der weiten Welt mit allerlei Klischees verbunden: jammernd, nörgelnd, dem Tod recht nahe, weinselig, aber auch mit dem Herz am rechten Fleck und einer gehörigen Portion Humor. Das über die Grenzen Österreichs ebenso bekannte Wienerlied verkörpert diese Klischees perfekt.

Oder tut es das? Bei den NEUEN WIENERLIED Tagen in der ufaFabrik können Sie sich selbst ein Bild machen. An zwei Abenden im August präsentieren wir Ihnen einen Querschnitt der aktuellen Wienerlied-Szene, die sich seit Hans Mosers Zeiten ordentlich weiter entwickelt hat.

Ernst Molden und Willi Resetarits sind nicht nur in Österreich Stars, sondern haben mit ihren Freunden Walther Soyka und Hannes Wirth 2015 auch schon den Deutschen Liederpreis für den Titelsong ihrer CD „Ho Rugg“ gewonnen. Die Jury urteilte „Es reicht, nur einige wenige Worte der Textzeilen aufzuschnappen, um den Sinn und die Stimmung […] zu erfühlen. Und diese Stimmung, das ist eine geniale Mischung aus schwarzem Blues und weißem Wienerlied.“ In Berlin präsentierten sie ihr aktuelles Werk „YEAH“, das zu einem weiteren Meilenstein bei Kritik und Publikum wurde.

Martin Spengler und die foischn Wiener stammen tatsächlich nicht aus Wien und bilden die neue Generation des Wienerlieds. Sie stellen die Frage, ob der Wiener das Herz am rechten Fleck hat, erkunden den Wiener Alltag, widmen sich aber auch brisanten zeitgenössischen und politischen Themen. Martin Spengler ist ein großartiger Dichter und macht mit seinen Kollegen Musik der Welt im Sound Wiens, stilistisch gelegen zwischen Blues, Jazz, Pop, Walzer und Bossa Nova. Ihre aktuelle CD heißt „ummi zu dia“ (Hochdeutsch: rüber zu dir).

Wenn man über das Wienerlied spricht, kommt man um die drei sympathisch-verrückten Herren des Kollegium Kalksburg nicht herum. So nahe an der Wiener Seele wie sie wandeln auf musikalischem Weg nur wenige Formationen. Heinz Ditsch, Paul Skrepek und Wolfgang Vincenz Witzlsperger zelebrieren den Wiener Soul, raunzen, nörgeln, schimpfen, jammern und beklagen sich, was das Zeug hält, aber das immer höchst unterhaltsam. Ihr lang ersehntes, aktuelles Album „ewig schod drum“ (Hochdeutsch: ewig schade darum) behandelt von der #metoo Debatte über die österreichische Medienwelt bis zur Vielfalt des Alkohols alle Themen von aktueller Relevanz.

Sommerbühne / Varieté, Berlin