Bild: Kong FestivalBild: Kong Festival
Sichert hier Eure Tickets für das Kong Festival vom 24.-26. August und erlebt Andreas Henneberg, Dapayk, Yeah But No & The Mirconaut live. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Kong Festival im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

Kong Festival 2018

*** Mit dem Postversand erhält man das Design-Ticket ***

Line-up:
DAPAYK Live, YEAH BUT NO ( DOUGLAS GREED & FABIAN KUSS) , THE MICRONAUT Live, NORMAN WEBER, ONCE UPON A TIME Live, BETH LYDI, THOMAS STIELER, DIE RUHE, DYNAMITE KADINSKI, MAX NIPPERT, HARTBRAND, JIMMI HENDRIK, FRITZ DITTMANN, ARPEN & KOSMOSKLANG, FRANZ! , JAMY WING, MAURO CARACHO, SHURAY & WALLE, SIERRA, DILIVIUS LENNI, CARINA POSSE, ANDREAS ECKHARDT, BONBONS u.v.m.

FILME:
Raving Iran / Der Schwarze Nazi / TRIEB Der Tanzfilm/ Lost Place ,,Vergessen im Harz“ & ,, Geschichten hinter vergessenen Mauern“ / Emotional Awareness / Dont forget Sierra Nevada / Filme vom SAE Institute Leipzig / Schizophrenie / Schuld

Außerdem:
• FREESPACE PARTY
• PANGAEA URWALDZIRKUS
• MUNA & PARACOU SHOWCASE UND DEKO
• HEALING SPACE / YOGA / MASSAGEN

"Das Geisterdorf wird wieder zum Leben erweckt"
In Kursdorf, einem stillgelegten Ort nahe des LEIPZIGER FLUGHAFEN, wird wieder Leben einkehren. Musik und Film kombinieren sich zu einem exotisch reichhaltigen Festival. Palmen, überall Palmen, Sand, Hitze, Liebe, noch mehr Palmen, für alle Sünder eine Kirche, in der Predigten gehalten werden.

Straßenmusiker und Orchester an den Zeltplätzen, das gesamte Gelände eine eigene Welt, in der wir uns sofort zu Hause fühlen, angekommen im Aufbruch. Auf der Leinwand sehen wir bewegte Bilder, deren Inhalt uns nachhaltig beschäftigt. Wir dürfen kurz aus unserem normalen Sprachmuster aussteigen und eintauchen in eine andere Form der Kommunikation. Gezeigt werden nicht die „Erste-Reihe -Filme“, die haben bereits ihre Plattform. Wir schaffen einen Ort, der bis jetzt nur in unseren Köpfen existiert, eine sichtbare Utopie vom Leben, eine Mischung aus ernsthafter Auseinandersetzung mit uns selbst und unserer Gesellschaft, gepaart mit der Lust am Loslassen, sich zusammen frei fühlen, den Alltag vergessen oder sich daran erinnern, dass wir eins sind.

"Wir brauchen neue Formen und wenn wir die nicht kriegen, dann brauchen wir besser gar nichts." Anton Tschechow.