Konrad Kujau - ein echter Fälscher - Hitlers Tagebuchschreiber Tickets - Biberach an der Riß, Stadthalle

Event-Datum
Mittwoch, den 14. März 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Theaterstraße 6,
88400 Biberach an der Riß
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt Stadt Biberach an der Riß (Kontakt)

Rollstuhlplätze und Tickets für Inhaber des Ausweis B sind beim Kartenservice der Stadt Biberach, Fax: 07351-51511 oder E-Mail kartenservice@biberach-riss.de und beim Wochenblatt Biberach Tel. 07351-189911erhältlich.
Ermäßigt, sofern bei Veranstaltung zugelassen, sind Schüler und Studenten mit jeweiligem Ausweis.Die Ausweise werden am Einlass kontrolliert.
Jede Person, egal welchen Alters, muss im Besitz einer gültigen Eintrittskarte sein.
Der Besuch von Veranstaltungen wird erst ab einem Alter von 3 Jahren empfohlen.
Ticketpreise
von 16,00 EUR bis 25,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Konrad Kujau - ein echter Fälscher - Hitlers Tagebuchschreiber

Bild: Konrad Kujau - ein echter Fälscher - Hitlers Tagebuchschreiber
Aufgeführt vom Theater Lindenhof

Konrad Kujau – Fälscher, Kunstmaler, Galerist, Musiker, Schauspieler, ein Sachse, der nicht nur halb Schwaben übers Ohr gehauen hat, sondern als Hitler-Tagebuch-Schreiber und Mitauslöser des größten deutschen Presseskandals bekannt wurde.

Ein richtiger falscher Fuffziger, sogar seine Geburts- und Herkunftsdaten hatte er gefälscht. Er trickste mit fingiertem Berufsabschluss und Hochschulstudium, ersann sich ein Fluchtschicksal und wechselte immer wieder seine Identität. Seine Fälschungen alter Schriften und auch der Hitler Tagebücher wurden von Experten mit Echtheitszertifikat versehen. 9,3 Millionen D-Mark ließ sich der „Stern“ die von Kujau gefälschten 60 Bände der Hitler-Tagebücher kosten. Kujau kam mit Schreiben kaum nach, mit selbst fabrizierter Tinte verfasste er auf DDR-Papier Band um Band. Die Sache flog auf und er landete vor Gericht. Und genau dort erleben die Besucher des Theaters Lindenhof, wie er seine Haken schlägt und allen glaubhaft einen Bären nach dem andern aufbindet. Der Angeklagte schlüpft in die Rolle seines Lebens, erzählt dem Richter „Grimms Märchen“ und macht den Gerichtssaal zum „Komödienstadl“.

Stadthalle, Biberach an der Riß