Konstantin Wecker "Das ganze schrecklich schöne Leben" Tickets - Weißenfels, Kulturhaus Weißenfels

Event-Datum
Donnerstag, den 08. November 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Merseburger Strasse 14,
06667 Weißenfels
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Weißenfels (Kontakt)

Rollstuhlplätze vorhanden, Begleitperson frei
Ticketpreise
ab 28,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Konstantin Wecker
Konstantin Wecker mit einer Lesung "Das ganze schrecklich schöne Leben - Die Biographie"

Als Liedermacher, Schriftsteller, Schauspieler und Komponist gehört Konstantin Wecker, 1947 in München geboren, zu den vielseitigsten Künstlerpersönlichkeiten im deutschsprachigen Raum.
Sein künstlerisches Fundament bilden eine klassische Musikausbildung und
die - von der Mutter geförderte - Begeisterung für Lyrik. 1968 trat Konstantin Wecker erstmals als Liedermacher auf, der Durchbruch gelang 1977 mit der Ballade „Willy" und dem Album „Genug ist nicht genug". Insgesamt rund 40 LP- und CD-Produktionen, darunter „Liebesflug" (1981), „Ganz schön Wecker" (1988), „Vaterland" (2001), „Am Flussufer" (2005) und „Ohne Warum“ (2015), dokumentieren die breite Palette des künstlerischen Schaffens und spiegeln vor allem aber persönliche Höhenflüge und Krisen wider.
Besondere Beachtung fand die als Synthese der klassischen Wurzeln Konstantin Weckers mit seinem Lied- und Filmmusikschaffen angelegte Produktion „Classics" (1991) mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer (Kritikerpreis 1992).
Konstantin Wecker veröffentlichte Lyrikbände (u. a. „Jeder Augenblick ist ewig", 2012), die Romane „Uferlos" (1993) und „Der Klang der ungespielten Töne“ (2004) und schreibt Theater- und Bühnenmusiken sowie Filmmusik („Kir Royal" 1986, „Schtonk!" 1992) und Kindermusicals. 2013 bis 2015 lief das Tourneeprogramm „Liedestoll“ zusammen mit Angelika Kirchschlager.
Für sein politisches Engagement wurde Konstantin Wecker 1995 mit dem Kurt Tucholsky-Preis und 2007 zusammen mit Eugen Drewermann mit dem Erich-Fromm-Preis ausgezeichnet.

Foto: Thomas Karsten

Kulturhaus Weißenfels, Weißenfels