Bild: Kontrast und Schneewittchen
Tickets für Kontraste und Schneewittchen im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Kontrast und Schneewittchen im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

KONTRAST - dieser Name ist nach wie vor Programm.
Schon 1996 erschufen die vier Klangtüftler den «Einheitsschritt» («3 Schritte vor und 3 zurück»), einen wahren Independent-Klassiker. Mit «Tod ... find' ich gut!» (1998), «80er Jahre» (2007) sowie dem GEWC-Nr. 1-Hit «Durchbruch» (2008) legten die «Scharfrichter des schwarzen Humors» weitere Tanzflächenfüller aufs Parkett. So erreichte das Album «Vision und Tradition» (2008) nicht nur die Top 10 der Deutschen Alternative Charts, sondern behauptete für mehrere Wochen gar Platz 1 der German Electronic Web Charts. Dass KONTRAST jedoch nicht nur bissig, sondern auch gefühlvoll können, weiß man spätestens seit 1999: «Freiheit?» (gemeinsam mit Gastsängerin Ivi) ist ein ergreifendes Abschiedsduett, das folgerichtig zum Midtempo-Hit in zahlreichen Clubs avancierte. Der entwaffnend ehrliche, tiefe Blick in gescheiterte Beziehungen zeichnet auch die Powerballade «Eisberg» (2004) und «Für immer vorbei» (2008) aus, dessen Videoclip bei youtube bereits mehr als 220.000 Aufrufe verzeichnen konnte.

In der winterlichen Abgeschiedenheit eines Nordsee-Feriendorfes entstanden die Kompositionen für das vierte KONTRAST-Album «Balance», das im Herbst 2014 auf dem renommierten «Danse Macabre»-Label erscheint und von Produzent Daniel Logemann (Massiv in Mensch) klanglich veredelt wurde. Die stürmische, überaus tanzbare musikalische Umsetzung von Theodor Fontanes legendärer Ballade «John Maynard» ist parallel als Digital-Single erhältlich - ein designierter Club-Hit! «John Maynard» ist mit drei exklusiven Remixes anderer KONTRAST-Songs bestückt und macht überdeutlich: Dirk, Falko, Roberto und ihr charmanter Nebelgeist sind auch anno 2014 noch immer ein einzigartiger KONTRAST in der Musiklandschaft.

Schneewittchen
FÜR DIE LIEBE STERBENMusik für Querdenker
Ein Mann am Klavier, eine Frau am Mikrofon: Mehr braucht es nicht, um einen ungeahnten Zauber auf das Publikum loszulassen. Schneewittchen sind ein Phänomen und beweisen seit mehr als zehn Jahren, wie mit einfachsten Mitteln große Konzerte entstehen. Im Rahmen der Veröffentlichung ihres fünften Albums "Für die Liebe sterben", werden Sängerin Marianne Iser und Komponist/Tastenmann Thomas Duda dieses Jahr erneut und extensiv die Bühnen der Republik und auch außerhalb bespielen – wie gewohnt mit einem dynamischen Mix aus dunkel- erotischem Cabaret, Melodien durchtränktem Pop und unheilvollen Gruselballaden. Das Duo liebt die exorbitante Geste, welche sie problemlos aus ihren Studiogemächern auf die große Bühne projizieren kann. Die wilden Darbietungen der Sängerin ziehen die Zuschauer in ihren Bann: Marianne singt, schreit, wispert, fegt wie ein Derwisch über die Bretter oder verharrt konzentriert auf einem Punkt...kurzum: Sie wirft sich mit jeder Faser ihres Körpers in die drastischen Gefühlswelten ihrer Lieder.