"Kunst gegen Cash" - die offene Bühne im thalhaus mit Freddy Farzadi Tickets - Wiesbaden, Thalhaus Theater

Event-Datum
Freitag, den 02. November 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Nerotal 18,
65193 Wiesbaden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: thalhaus e.V. (Kontakt)

Ermäßigungen (nur falls vorhanden !) erhalten: (gegen Vorlage eines gültigen Ausweises):
Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Auszubildende, Zivil- und Wehrdienstleistende, Schwerbehinderte mit Ausweis.
Begleitpersonen zahlen den Normalpreis.
Ermässigte Karten für Inhaber der Ehrenamtskarte Hessen

Bei Tanzveranstaltungen bieten wir keinen ermässigten Preis an.
--- Die Berechtigung ist im Theater beim Einlass vorzuzeigen.

GUTSCHEINE:
Gutscheine (weiße Klappkarten ohne Gutscheincode) werden NUR im thalhaus gegen Eintrittskarten eingetauscht.

Gutscheine (mit...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 7,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen

"Kunst gegen Cash" - die offene Bühne im thalhaus mit Freddy Farzadi

Bild:
Freddy Farzadi, ein echter Hamburger Jung und in der deutschen Comedy-Landschaft als Volljurist und Ex-Bouncer vom Kiez als echtes Unikat bekannt, hat das thalhaus-Publikum schon beim Wiesbadener Comedy Club zum Toben gebracht. Jetzt kommt er im Mai nicht nur mit seiner neuen Show ins thalhaus. Er präsentiert sich auch als Moderator der neuen Show „Kunst gegen Cash“.
Freddy holt an diesem Abend viele neue Künstler auf die Bühne, die sich im edlen Wettstreit um die Gunst des Publikums und der Jury messen. Ob Gesang, Poetry Slam, Comedy oder Kabarett – es gibt keine Einschränkung, alles ist erlaubt. Zehn Minuten lang kann sich jeder Künstler in die Herzen der Zuschauer spielen. Eine Fachjury gibt direkt nach dem Auftritt ihre Kommentare zum Besten. Und anschließend entscheidet das Publikum, wieviel Bares die jeweilige erlebte Kunst wert ist. Vor jeder Künstlerin und vor jedem Künstler steht ein Sparschwein, in das nach Gutdünken Geld geworfen werden kann und dessen Inhalt zu 100 Prozent an die Künstler geht. Kunst trifft auf Kapital: Bei der Verteilung der „Gage“ werden das Talent und die Arbeit, die sich der Künstler gemacht hat, gewichtet. Und am Ende wird dann der Gewinner des Abends gekürt.
Gerd Buurmann vom Kölner ARTheater ist der Vater des erfolgreichen Formats „Kunst gegen Bares“. Er hat dem thalhaus die freundliche Genehmigung für „Kunst gegen Cash“ erteilt. Und das funktioniert so: Das thalhaus Theater wird einen Eintrittspreis in Form eines minimalen Unkostenbeitrags im Vorverkauf erheben. Den Rest machen die Künstler mit dem Publikum nach dem Motto „Cash für Kunst“ unter sich aus. Das thalhaus empfiehlt, eine Summe von 20 Euro fair unter den Künstlern aufzuteilen, dabei sollte niemand leer ausgehen. Unverbindlicher Tipp: Der Künstler der am besten gefallen hat, bekommt zum Beispiel zehn Euro und die beiden nächsten sechs und vier Euro…