La Vie en rose - K. Mehrling & Brandenburger Symphoniker Tickets - Brandenburg an der Havel, Brandenburger Theater, Großes Haus

Event-Datum
Samstag, den 11. November 2017
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Grabenstraße 14,
14776 Brandenburg an der Havel
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Brandenburger Theater GmbH (Kontakt)

Buchung Rollstuhlplätze und Begleitperson nur im Brandenburger Theater möglich ( Tel. 03381/511112). Sofern es Ermäßigungen gibt sind folgende Personen berechtigt: Schüler, Studenten, Auszubildende, Senioren und Schwerbehinderte. Ermäßigungsberechtigung wird durch das Einlasspersonal geprüft.
Bei Kindervorstellungen erhalten nur Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr eine Ermäßigung.
Gruppenrabatte können Sie im Einzelfall im Brandenburger Theater erfragen (Tel. 03381/511112).
Ticketpreise
von 29,60 EUR bis 35,10 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Brandenburger Symphoniker
Katharine Mehrling singt Piaf-Chansons mit Begleitung der Brandenburger Symphoniker

Am 19. Dezember 2015 wäre Edith Piaf 100 Jahre alt geworden.
Berlins gefeierter Bühnenstar Katharine Mehrling nimmt dies zum Anlass für eine besondere Liebeserklärung an die französische Chanson-Legende: in zwei Konzerten singt sie Klassiker wie „La Vie en rose“, „Milord“, „Padam“, „Non, je ne regrette rien“ oder „Sous le Ciel de Paris“. Aber auch weniger bekannte Chansons wie „Mon Dieu“, „Si tu partais“ oder „Les Blouses blanches“ werden zu hören sein.
Der baskische Dirigent und Akkordeonvirtuose Enrique Ugarte hat die Chansons der Piaf für ein Ensemble von 60 Musikern neu arrangiert. Für diese beiden außergewöhnlichen Konzerte wird Katharine Mehrling von den Brandenburger Symphonikern begleitet.

Eine tiefe und lange währende Leidenschaft verbindet Katharine Mehrling mit dem „Spatz von Paris“, wie Edith Piaf liebevoll genannt wurde: nach ihrer Ausbildung in New York und London lebte Mehrling eine Zeit lang in Paris, um sich auf die Spuren der Piaf zu begeben. Die Faszination hält bis heute an. In drei verschiedenen Inszenierungen des Theaterstücks Piaf von Pam Gems verkörperte Mehrling die französische Sängerin – und wurde dafür frenetisch gefeiert. Nach umjubelten Piaf goes Jazz - Konzerten mit ihrer Band in der Bar jeder Vernunft, die auch auf CD (Piaf au Bar – live aus der Bar jeder Vernunft, duo-phon records) dokumentiert sind, tritt sie nun – ganz wie die Piaf – vor ein großes Orchester, um auch auf der Bühne des Brandenburger Theaters die unvergesslichen Chansons auf ihre ganz eigene, persönliche Art zu interpretieren.

Mit
Katharine Mehrling
Dirigent: Enrique Ugarte
Brandenburger Symphoniker


Katharine Mehrling
Katharine Mehrling studierte Schauspiel und Musical Theatre am London Studio Centre
und am Lee Strasberg Theatre Institute in New York. Ihr Bühnendebüt gab sie im Londoner
West-End in der Revival Produktion von Hair. Sie spielte zahlreiche Hauptrollen, darunter
Sugar Kane in Some Like it Hot (Stadttheater Bern), Polly in Die Dreigroschenoper, Evita Peron
in Evita (Theater Bielefeld), Fanny Brice in Funny Girl (Oper Dortmund, Staatstheater
Nürnberg und Oper Chemnitz) und Katharina/Lilli Vanessi in Kiss me, Kate (Bad Hersfelder
Festspiele 2014). In dem speziell für sie geschriebenen Musical The Birds of Alfred Hitchcock
von William Ward Murta, im September 2010 im Stadttheater Bielefeld uraufgeführt,
kreierte sie die Rolle der Tippi Hedren. In der Komischen Oper Berlin gab sie 2013 als Daisy
Darlington in der Erfolgsproduktion von Paul Abrahams Ball im Savoy ihr umjubeltes
Hausdebüt. Ende 2014 stand sie im Haus an der Behrenstraße in Emmerich Kálmáns
Operette Arizona Lady als Rancherin Lona Farell auf der Bühne. Im Dezember 2015 folgen
zwei Konzerte mit Piaf-Chansons mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin anlässlich
des 100. Geburtstags von Edith Piaf.
Katharine Mehrling lebt seit 2000 in Berlin und war bereits auf zahlreichen Bühnen der Stadt
zu erleben, u. a. in über 250 Vorstellungen als Sally Bowles in Cabaret in der Bar jeder
Vernunft und in der Rolle der 95-jährigen Frau Mehrling in dem Songdrama Ewig jung am
Renaissance-Theater – eine Produktion, für die das Ensemble 2010 mit dem Berliner
Theaterpreis »Goldener Vorhang« ausgezeichnet wurde. Ihrer großen Liebe zum
französischen Chanson hat sie bereits zwei Soloprogramme gewidmet. Nach ihrem zweiten
Programm Bonsoir Katharine, das sie u.a. in der Bar jeder Vernunft präsentierte, legte sie 2011
ihr erstes Album mit eigenen Liedern vor: Am Rande der Nacht. Es folgte die Personality Show
Am Rande der Nacht im Wintergarten Varieté, für die ihr 2012 von Gitte Haenning der Lale
Andersen Förderpreis in Bremerhaven verliehen wurde. Im November 2014 gab Katharine
neun ausverkaufte Konzerte in der Bar jeder Vernunft und präsentierte ihre neue CD
Piaf au Bar.
Im Bryan-Singer-Film Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat ist Katharine Mehrling als
Sängerin im Offiziersclub zu sehen und auf John Ottmans Film-Soundtrack mit dem Lied
»Für eine Nacht voller Seligkeit« zu hören. Weihnachten 2014 spielte sie in der Traumschiff-
Folge »Mauritius« (ZDF) mit.


Enrique Ugarte
Enrique Ugarte ist Europameister im Akkordeonspielen, Komponist und Dirigent. Als
Akkordeonist konzertiert er in den größten Konzertsälen Europas, spielt mit Chick Corea,
Giora Feidman und spielte diverse CDs ein. Als Komponist schreibt er Auftragskompositionen
für Film, Theater, sinfonische Musik, Oper und Musical und ist darüber hinaus als
Arrangeur tätig. Als Dirigent arbeitet er mit weltweit renommierten Orchestern zusammen,
darunter das English Chamber Orchestra, das Münchner Rundfunkorchester, die NDR
Radiophilharmonie Hannover, das Symphonische Orchester Zürich, die Bremer und
Hamburger Symphoniker, das Philharmonische Staatsorchester Brünn, das Slowakische
Radio Orchester Bratislava, das Deutsche Filmorchester Babelsberg, u. a. Er dirigiert Oper,
sinfonische Musik und sinfonischen Jazz sowie Pop-Klassik-Produktionen und Filmmusik.
Mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin arbeitete er u. a. bereits für das »Dominique
Horwitz singt Jacques Brel«-Konzert 2014, für das er auch die Chansons arrangierte, und das
Tango-Konzert 2015 zusammen.

Brandenburger Theater, Großes Haus, Brandenburg an der Havel