Lagerfeuerklavier Musik und Plauderei - Christopher Miltenberger mit Stephan Schlett Tickets - Aschaffenburg, Hofgarten Kabarett

Event-Datum
Sonntag, den 26. Januar 2020
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Hofgartenstr. 1A,
63739 Aschaffenburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Humorbrigade Hofgarten GmbH (Kontakt)

Ermäßigungen gelten nur, falls vorhanden:
Für Schüler, Studenten, Arbeitslose, Wehrdienstleistende, Menschen mit Behinderung.
Im Vorverkauf bitte den Normalpreis buchen, 2 € werden an der Abendkasse ausbezahlt.
die BEGLEITPERSON benötigt eine Freikarte !!
nur gültig gegen Vorlage der Ermäßigungsberechtigung.

Info für Rollstuhlfahrer:
Der Hofgarten ist ebenerdig und behindertengerecht ausgebaut.
Bitte buchen Sie einen Platz zum Normalpreis ganz am Rand - die Begleitperson ist frei & benötigt kein Ticket.
Für alle andere Locations bitte direkt beim Veranstalter anfragen,...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 21,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Christopher Miltenberger
Das Lagerfeuer lodert wieder! Was in den letzten Jahren nur in den Museumsnächten das Publikum begeisterte, findet nun seine regelmäßige Fortsetzung. Grandios interpretierte Musik, hochamüsante Moderationen und jetzt auch noch geistreiche Plaudereien…
Christopher Miltenberger´s   musikalisches Spektrum ist breit gefächert. Ob Klassik, freie Improvisation, Pop, Jazz oder orientalische Musik – die klangvolle Kunst ist gleichermaßen Liebe und Leidenschaft des deutsch-philippinischen Pianisten. Er ist Mitglied des bekannten orient-occident Ensembles „Sarband“ (u.a. Echo Gewinner), einem „Brückenbauer zwischen den Kulturen“. Das Aschaffenburger Publikum begeisterte er bereits auf den letzten Musemsnächten mit wunderbarer Musik und grandiosen, hochamüsanten Moderationen. Ein Spät-Nachmittag zum Träumen…
Christopher Miltenbergers Gast und Gesprächspartner auf der Bühne ist "Joe" (Stephan Schlett) bekannt aus dem Jazz Orchestra Erlenbach.

Stephan Schlett: www.joe-bigband.de Er nahm zunächst bei Bobby Burgess (Mitglied von SWR-BigBand, Stan Kenton, Woody Herman, Thad Jones, Miles Davis, John Coltrane, etc.,) in Stuttgart Unterricht, bevor er an der Univeristy of North Texas, USA, im Rahmen eines Vollstipendiums klassische Posaune und Jazz im Hauptfach studierte. Neben Tenorposaune spielt er noch Bassposaune, Bariton, Euphonium, Tenorhorn, Ventilposaune und „bischen“ Hobby-Tuba. Spielpraxis erlangte er in den USA bei Auftritten mit:  Dallas Jazz Orchestra, UNT 2 o´clock  LAB Band, Sherman Symphony Orchestra, Princess Cruise Show Orchesta (auf hoher See), sowie div. Jazz-, Soul-, und Klassik-Formationen. Als Soloposaunist im Tommy Dorsey Orchestra (Leitung Buddy Morrow) konnte er auch mehr von der Welt außerhalb der USA sehen. In Deutschland spielte er u.a in folgenden Formationen: Schwarze Acht Big-Band, Gebläse statt Plastik, Slide`0´Mania, Big Brazz Pack, Junge Philharmonie Frankfurt, Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz, Swing Size Orchestra, Blue Brothers, Funky Style Coalition, Spirit of Soul, The Sound of Mowtown, Frankfurt Jazz BigBand, Salsa Verde,  Wilson De Oliveira International Septett, BigBand East 17, etc…
Auf der Bühne stand er u.a. mit Ack van Rooyen (Jazzlegende) , Silvia Droste, Hugo Strasser, John Blackwell (Drummer von Prince), Ernst Hutter (Egerländer), Tony Lakatosch, Andi Haderer (WDR-BigBqand), Paul Lanzerath (HR BigBand), Adolfo Acosta (Tower of Power, ein Studienkollege), Roger Hutchinson (Supertranp), Chris DeBurgh, Jiggs Wigham (Peter Herbolzheimer , Rhythm & Brass Combination), Joe Gallardo (NDR-BigBand), Edo Zanki, Nora Jones (mit der er studiert hat), Peter Osterwold, Ali Neander  (beide Rodgau Monotones), Ron Williams, „Mr. Supercharge“ Albie Donelly oder Michael Sadler (Saga) ,u.v.m.
Workshops und Meisterkassen mit: Jay Friedman (Soloposaune des Chicago Symphony Orchestra) , Christian Lindberg (Posaunenvirtuose), John Kitzman (Soloposaune des Chicago Symphony Orchestra), Slide Hampton (Jazz-Legende), Scott Hartman, Conrad Herwig, , Albert Mangelsdorff, Tom Malone (Blues Brothers), John Mosca & Ed Neumester (beide Village Vanguard BigBand), Greg Waits , etc...
Zahlreiche Festival-, Radio- und Fernsehauftritte, Tourneen, Musicalprojekte, Studioaufnahmen, sowie die Erfahrungen als Dirigent, Arrangeur und Band Leader in Europa, der Karibik, Canada oder USA gehören genauso zu seinem musikalischen Wirken, wie Stephans Tätigkeit als  Instrumentallehrer und Dozent für Workshops und Lehrgänge, Wertungsrichter und Musikcoach.
Bild: Hofgarten Kabarett Aschaffenburg

Seit vielen Jahren steht die Aschaffenburger Kabarett-Bühne im Hofgarten als Synonym für hervorragendes Kabarett. Der Gründer des Hauses, Urban Priol und die vielen renommierten Künstler, die regelmäßig zu Gast sind, haben den Hofgarten zu einer der wichtigsten Kabarettbühnen in Deutschland gemacht. Und dies gilt auch umgekehrt:
 
Der Hofgarten war prägend für die Karrieren vieler Künstler. Das Gebäude, eine Orangerie aus dem 18. Jahrhundert das zwischenzeitlich als Kino genutzt wurde, hat Urban Priol weitestgehend ohne öffentliche Unterstützung aufwendig renoviert und zu einem idealen Ort für Kabarett und Kleinkunst gemacht. Auch das Fernsehen und das Radio machen nutzen die einzigartigen Möglichkeiten die Ihnen der Hofgarten bietet und zeichnet regelmäßig auf. (Salzburger Stier, Tilt- der Jahresrückblick, Kabarett aus Franken, Comedy aus Hessen, BR-Brettl) Der Hausherr Urban Priol, selbst Kabarettist, gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Vertretern der Kleinkunst im deutschsprachigen Raum. Jahrelang hat er seine Bühne selbst geleitet. Seit Oktober 2003 hat das Axel Teuscher übernommen. Er war vorher über 10 Jahre u. a. für das Kabarettprogramm der Schweinfurter Kleinkunstbühne „Disharmonie" zuständig und genießt als Kabarettveranstalter und Theaterleiter einen hervorragenden Ruf.