LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz - Leitung: Stefan Grefig Tickets - Neustadt an der Weinstraße, Saalbau

Event-Datum
Montag, den 02. April 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Bahnhofstraße 1,
67434 Neustadt an der Weinstraße
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Landesmusikrat Rheinland-Pfalz (Kontakt)

Ticketpreise
ab 15,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen

LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz - Leitung: Stefan Grefig

Bild: LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz - Leitung: Stefan Grefig
BRASSlive in der Region präsentiert

LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz

Leitung: Stefan Grefig – Solistin: Heike Bodesohn, Soloflöte


Konzertprogramm: Von Menschen und Göttern

Rainbow Overture Derek Burgeois

4. Sinfonie David Maslanka

Flötenkonzert Herbert Marinkovits

Soloflöte: Heike Bodesohn

Terpsichore Bob Margolis


Von der Antike bis zur Gegenwart reicht die Erzählung der Osterkonzerte 2018 des LandesJugendBlasOr­chesters Rheinland-Pfalz.

Nach Derek Burgeois‘ farbig-festlicher Ouvertüre entwickelt sich ein Span­nungsfeld zwischen tiefem humanistischem Ideal und göttlicher Leichtigkeit. Angelehnt an die Ideen und das Werk Abraham Lincolns, dargestellt in Zitaten von Bach Chorälen und amerikanischer Lob­preis Hymnen christlicher Symbolik in Maslankas 4. Sinfonie, streckt sich der Bogen von klingender Antike in Margolis‘ Terpsichore bis hin zu zeitgenössischen Spieltechniken wie dem Beatboxing beim Flötenkonzert von Marinkovits.

Dabei werden unterschiedliche Klangnuancen der Querflöte, der Pic­coloflöte und der Altflöte von der aus Pirmasens stammende Solistin Heike Bodesohn, mittlerweile Mitglied im Philharmonischen Staatsorchester Mainz und Lehrbeauftragte an der Musikhochschule, atemberaubend in Szene gesetzt.

Anspruchsvolle, attraktive Bläsersinfonik im weitgespannten Spektrum von zeitgenössisch bis his­torisch, prägnante Programmkonzeptionen mit repräsentativen und stilbildenden Werken – dieses Konzept des LandesJugendBlasOrchester Rheinland-Pfalz führt das Ensemble zu immer weiteren Er­folgen! Zu zwei Arbeitsphasen jährlich sowie kleineren Projekten treffen sich ca. 70 Musizierende aus allen Teilen des Bundeslandes, um diese Ziele an repräsentativen Spielorten zu realisieren. Die talen­tiertesten NachwuchsmusikerInnen in Rheinland-Pfalz bilden einen hervorragenden Klangkörper, der Konzerte auf hohem Niveau bietet. Ein Auswahlverfahren mit Probespiel garantiert dauerhaft die Qualität. Ehemalige Mitglieder des LandesJugendBlasOrchesters sind in den Reihen großer Profi-Or­chester sowie an Deutschlands Musikhochschulen vertreten - gerne erleben wir sie auch als Solisten, die zu den Konzerten eingeladen werden. Exzellente musikalische Voraussetzungen, verbunden mit jugendlichem Enthusiasmus und einem professionell arbeitenden organisatorischen Umfeld, ein charismatischer Dirigent und ein hochengagierter Förderverein ermöglichen ein lebendiges Klang­bild der aktuellen sinfonischen Blasmusik.

Vita Heike Bodesohn - Soloflöte

Die aus Weselberg stammende Flötistin Heike Bodesohn wurde 1988 geboren und erhielt ihren ersten Unterricht bei Michel Roublot. 2006 war sie Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“. Von 2008 bis 2013 studierte Sie an der Hochschule für Musik Saar bei Gaby Pas van-Riet Flöte und Birgit Engelhardt Piccoloflöte. Sie unterrichtete bereits parallel zum Studium an der Kreismusikschule Südwestpfalz.

Nach ihrer Tätigkeit als Orchesterakademistin für zweite Flöte bei den Düsseldorfer Symphonikern von 2012 bis 2014 sowie Unterricht bei Ruth Legelli erhielt sie einen ersten Zeitvertrag als Solopiccolistin 2014 bei den Dortmunder Philharmonikern. 2015 wechselte sie zum Philharmonischen Staatsorchester Mainz und ist seitdem in dieser Position fest engagiert. Sie hat 2017 eine Lehrtätigkeit im Fach Piccoloflöte an der Hochschule für Musik Mainz aufgenommen.

Vita Stefan Grefig – Dirigent

Stefan Grefig, 1976 in der Pfalz geboren, absolvierte sein Kapellmeisterstudium an der Musikhochschule Maastricht/Holland mit Auszeichnung. Parallel dazu legte er sein Diplom in Musikpädagogik und Trompete an den Musikhochschulen Wiesbaden bzw. Frankfurt am Main ab. Seine beeindruckenden Leistungen als Dirigent der Rheinhessischen Bläserphilharmonie und des Freiburger Blasorchesters stellt er auch bei bundesweiten sowie internationalen Wettbewerben unter Beweis. Mit gleich zwei Orchestern konnte er beim deutschen Orchesterwettbewerb 2012 jeweils einen Preis erringen. Den bislang größten Wettbewerbserfolg feierte Grefig beim ‚Certamen Internacional de Bandes de Musica‘ 2014 in Valencia.

Er hat zahlreiche Gastspielverpflichtungen im Ausland und seine Tätigkeit als Chefdirigent des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz, das er seit 2015 leitet, führen ihn mit über 150 Konzerten im Jahr quer durch die Republik. Weiterhin ist er als Dozent für Dirigat, allgemeine Unterrichtsmethodik und Trompete tätig. Seit dem Sommersemester 2017 hat er einen Lehrauftrag für Chor/Orchester (Ensembleleitung instrumental) an der Hochschule für Musik, Mainz. Regelmäßige Rundfunk- sowie Fernsehproduktionen mit dem SWR, SR und HR runden das breite Spektrum seines künstlerischen Schaffens ab.

Anlässlich der Berufung zum Chefdirigenten des LandesJugendBlasOrchesters äußerte er sich folgendermaßen: „Gerne vergleiche ich ein Orchester mit einem Wein – vielleicht bei einem Jugendorchester nicht ganz angebracht – aber auf jeden Fall drängt sich der Begriff ‚sprudelnd‘ auf. Ich durfte das jetzt bei zwei Projekten erleben: Es steckt voll musikalischer Lebendigkeit und Wissbegierde, beim Konzert dann vor allem voller Emotionen! Ich habe es als ein Orchester kennengelernt, das immer noch ‚einen oben drauf ‘ legt, das immer mehr wissen möchte, immer gern noch mehr ins Detail gehen will und am Konzertabend sowas von fantastisch und lebendig und intrinsisch musiziert – einfach großartig!“

Saalbau, Neustadt an der Weinstraße