Landesjugendorchester - Mozart on Mortality Tickets - Dresden, Hochschule für Musik - Konzertsaal

Event-Datum
Sonntag, den 08. April 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Wettiner Platz 13,
01067 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hochschule für Musik Dresden (Kontakt)

Inklusive Kombiticket für VVO Tarifzone Dresden. Ermäßigte Preise, falls nicht anders ausgewiesen, gelten für Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende, Rentner und Schwerbehinderte. Rollstuhlfahrer wenden sich bezüglich Tickets direkt an den Veranstalter. Bitte Ermäßigungsnachweis unaufgefordert am Einlass vorzeigen.
Ticketpreise
ab 9,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Landesjugendorchester - Mozart on Mortality

Bild: Landesjugendorchester - Mozart on Mortality
Michael Nyman: Mozart on Mortality für Sopran und Kammerensemble, Wolfgang Amadeus Mozart: „Chi sá, chi sá, qual sia“. Konzertarie für Sopran und Orchester KV 582 und Sinfonie g-Moll KV 550, Yasuo Kuwahara: „Raidoh“. Konzert für Mandoline und Orchester, N.N.: Konzertstück für Posaune und Orchester
Sopran: Studentin der Hochschule für Musik Dresden, Posaune: Adrian Wehle/Sächsisches Landesgymnasium für Musik, Mandoline: Clara Weise/TU Dresden
Landesjugendorchester Sachsen
Dirigent: Prof. Milko Kersten

Mozarts Konzertarien werden leider nur selten aufgeführt, in diesem Programm der ideale Rückgriff zum Original nach Nymans Eingangsstatement. Dessen Musikstil basiert auf dem Strömen von kleineren Klangbausteinen, die sich dann in ihrer Proportionalität zu einem Ganzen entwickeln können. Ein Prinzip, das auch die Wiener Klassik bereits kannte und welches gerade in dem ostinaten Beginn der g-Moll-Sinfonie den immer wieder aufs Neue beeindruckenden Sog in eine melancholisch-bewegte Klangwelt erzeugt. Mit einem Konzertstück für Posaune und Orchester wird sich der derzeitige Soloposaunist des Landesjugendorchesters in der HfM Dresden präsentieren und damit musikalische Werbung machen für ein Instrument, für das es momentan in Sachsen nicht zu viel Nachwuchs gibt…
Foto: LJO (Foto: farbiges von Angelika Luft, s/w Foto von Ahmad Abdlli)

Hochschule für Musik - Konzertsaal, Dresden