FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Lappland - ein Wintermärchen! - Bilderbuchlesung
Tickets für Lappland - ein Wintermärchen! - Bilderbuchlesung 2021 jetzt im Vorvekrauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

Das Thermometer zeigt klirrende 30 Grad minus. Wälder und Seen sind seit Wochen mit einer undurchdringlichen Schicht aus Schnee und Eis bedeckt. An den Zweigen der Sträucher hängen zahllose kleine Eiskristalle, die im Gegenlicht funkeln. Der Wind treibt wirbelnde Fahnen aus Schnee vor sich her. Stundenlang sind satt leuchtende Orangetöne zu sehen, die von der niedrig stehenden Sonne an den Himmel gemalt werden.
Inmitten dieser Szenerie kämpfen sich zwei einsame Gestalten auf Skiern vorwärts. Ihre Gesichter sind fast komplett verhüllt. Ihr aufsteigender Atem kondensiert an den wenigen hervorstehenden Haaren und gefriert dort im Rekordtempo zu Eiszapfen.
In seinem Buch "Kalter Schwede!" versorgt Autor Tomte Parker den Leser immer wieder aufs Neue mit solch faszinierenden Momentaufnahmen aus einer fremden Welt jenseits des Polarkreises. Er erzählt auf herzerfrischende Weise von Hundeschlittentouren, spannenden Skiwanderungen, Schneemobiltouren, Besuchen beim Weihnachtsmann und dem weltberühmten Eishotel. Eine Inspiration für all diejenigen, die von Erlebnissen in der Ferne und einer Flucht aus der Routine träumen.
Am Donnerstag, den 18. November 2021 um 19:30 Uhr ist im Kurhaus Bad Bevensen "Wintermärchenstunde". Der im Wendland lebende Reiseschriftsteller Parker liest Passagen aus seinem Buch und veranschaulicht seine Geschichten mit Fotoprojektionen aus dem eigenen Fundus.
Zwischendurch unterbricht er seine Texte für kleine Videoeinspieler, die das Ganze zu einem
ganz eigenen Veranstaltungsformat abrunden - zu einer "Bilderbuchlesung".

So individuell wie das Event selbst ist auch der Rahmen der Erlebnisse, von denen Tomte Parker erzählt. Der Autor entspricht so gar nicht dem Bild eines typischen Globetrotters. Er ist weder Mitte Dreißig noch beruflich und familiär ungebunden. Im allerbesten Alter - er hat längst mit Falten und üppig sprießenden Nasenhaaren zu kämpfen - entdeckt er seine Lust auf die nordschwedische Wildnis. Er will es gar nicht einsehen, die ganzen schönen Abenteuer jungen Menschen mit Lebenskrisen zu überlassen. Parker mag sich auch nicht als Aussteiger begreifen und alle Bande des bisherigen Lebens radikal abschneiden. Statt dessen macht für
ihn die Mischung aus Alltag und Abenteuer den besonderen Reiz aus.

Also beschließt er im Familienrat mit Frau und Sohn, dass die ganze Familie ein Gastjahr in Schwedisch-Lappland verbringen wird. Der Junior soll in Lappland zur Schule gehen, die Eltern haben individuelle Lösungen für ihr Berufsleben ausgetüftelt. Die Flucht aus der klimatischen Komfortzone gelingt. Zu dritt ziehen sie in ein kleines Dorf 200 km nördlich des Polarkreises, erleben Nordlichter, wochenlange Dunkelheit, Eiseskälte und meterhohen Schnee. Der Umstand, dass Sohn Moritz mitten in der Pubertät ist, bereichert das amüsant geschriebene Buch um die ein oder andere familiäre Anekdote. Womit Weltenbummler so zu kämpfen haben!
Dass die Familie nach zwölf Monaten zurückkehren wird, steht von vornherein fest. Tomte Parker ist hauptberuflich Arzt und lebt seit Jahren in Lüchow-Dannenberg. Seine Wahlheimat hat er längst ins Herz geschlossen. "Wie doof wäre ich denn, diese wunderschöne Fleckchen Erde freiwillig aufzugeben?" fragt er vielsagend.
Wenngleich die Familie ihre norddeutschen Wurzeln nicht aufgibt, ist eines am Ende klar: Ein Stück ihrer Seele wird für den Rest ihres Lebens in Lappland bleiben...