Le double. Anne Maria Wehrmeyer & Julius Schepansky Tickets - Kleve, Kleine Kirche an der Böllenstege

Event-Datum
Sonntag, den 08. Dezember 2019
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Böllenstege,
47533 Kleve
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Kleve (Kontakt)

Ermäßigungen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises an der Abendkasse oder der VVK-Stelle im Rathaus möglich für::
Schüler/innen, Student/innen, Auszubildende, Jugendleiter/innen und Leistungsempfänger nach SGB II oder XII, sie erhalten 50% Ermäßigung
Schwerbehinderte ab einen Behinderungsgrad von 50% erhalten 30% Ermäßigung
Gruppen ab 7 Personen erhalten 15 % Ermäßigung
Schulklassen bei vorheriger Buchung zahlen 5,00 Euro/Person, begleitende Lehrer/innen haben freien Eintritt
Geburtstagskinder erhalten an ihrem Geburtstag freien Eintritt
Ticketpreise
von 12,00 EUR bis 30,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Konzerte der Besonderen Reihe der Stadt Kleve
PROGRAMM

Johann Sebastian Bach
Sonate für Violine und Klavier G-Dur BWV 1019

Yuji Takahashi
Le double de Paganini

Niccolo Paganini
Variationen über God Save the King op. 9

Violeta Dinescu
Lun-Ju

Georg Friedrich Händel
Passacaglia, aus: Suite g-moll HWV 432

Igor Strawinsky
Suite italienne

Arvo Pärt
Fratres

Domenico Scarlatti
Sonata e-moll K198

Paul Hindemith
Sonate E-Dur

Igor Strawinksy
Danse russe


INTERPRETEN

Anne Maria Wehrmeyer
Violine
Julius Schepansky
Akkordeon


Die zwei Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs faszinieren nicht nur mit ihrer so talentierten Instrumentalkunst, sondern beeindrucken auch mit Bearbeitungen von Werken für ihre Duo-Besetzung aus eigener Feder. Das Konzertprogramm bittet Lieblingsstücke wie Strawinskys „Suite italienne“, Pärts „Fratres“und Händels Passacaglia neben Musik von Scarlatti, Paganini und Hindemith Platz zu nehmen, und stellt auch zeitgenössischen Stimmen von Takahashi und Dinescu einen freien Stuhl hin.
Anne Maria lernte u.a. von Ingolf Turban, Antje Weithaas und Midori. Sie charakterisiert ein profundes Musikverständnis und eine ungewöhnliche Repertoirebreite. Auf ihren internationalen Konzertreisen spielt sie eine Violine von C.G. Testore (Mailand, um 1710). Julius studierte Akkordeon bei Claudia Buder, Mie Miki und dazu auch Jazzklavier. Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit stehen die Auseinandersetzung mit neuer und improvisierter Musik und das Komponieren. Dass Violine und Akkordeon perfekt miteinander harmonieren, beweisen diese beiden Rising Stars unerhört virtuos.

- ein Konzert mit Stipendiaten des Deutschen Musikwettbewerbs aus der Bundesauswahl Konzerte junger Künstler BAKJK, einem Förderprojekt des Deutschen Musikrates -