Legítimo/Rezo - OUT OF NOW / DANCE ON Festival Tickets - Berlin, HAU2

Event-Datum
Donnerstag, den 01. März 2018
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Hallesches Ufer 32,
10963 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Hebbel am Ufer (Kontakt)

- Ermäßigte Karten gelten für Schüler*innen, Studierende, Jugendliche im Freiwilligendienst, Sozialhilfe- oder Arbeitslosengeld-Empfänger*innen, Inhaber*innen eines Schwerbehindertenausweises, Grundwehrdienstleistende, Auszubildende sowie Empfänger*innen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und sind nur mit einem Nachweis gültig. Bitte halten Sie diesen am Einlass bereit.
- Karten mit Tanzcard-Ermäßigung gelten nur in Verbindung mit einer gültigen Tanzcard.

- Discount tickets are available for students, young people doing voluntary civil or military service, welfare recipients,...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 13,20 EUR bis 16,50 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Out of now/ Dance on Festival
„W. Forsythe gibt mir einen Umriss, wie mein Solo funktionieren könnte; der Inhalt bleibt mir überlassen.“ Jone San Martín

Legítimo/Rezo ist ein Solo in zwei Teilen – ein umwerfendes Stück von Jone San Martín und William Forsythe und ein tänzerisches Gespräch über den besonderen choreografischen Prozess, den William Forsythe mit seinen Tänzern entwickelt hat.
Jone San Martín, die seit 1992 mit William Forsythe zusammenarbeitet, lässt uns mit in den künstlerischen Prozess eintauchen. Ihr Körper wird zum Vermittler zwischen choreografischer Handschrift und künstlerischer Interpretation, zwischen Vorgaben und freier Improvisation. Sie definiert Forsythes Arbeit mit Hilfe von Lawrence Durrell: “Truth disappears with the telling of it. It can only be conveyed, not stated.” (Clea, The Alexandria Quartet).

“W. Forsythe gives me the outlines of how the solo could possibly work, the content is my choice.” Jone San Martín

Legítimo/Rezo is in two parts – a stunning solo created by Jone San Martín and William Forsythe and a conversation through dance on the unique process of choreographic creation by William Forsythe with his dancers.
Jone San Martín, who has worked with William Forsythe since 1992, immerses us in the creative process behind Forsythe’s choreography. Her body becomes a mediator between choreographic writing and interpretation, between guidelines and free improvisation. In defining the way William Forsythe works, she turns to Lawrence Durrell: “Truth disappears with the telling of it. It can only be conveyed, not stated.” (Clea, The Alexandria Quartet).

HAU2, Berlin