"Lenin in October" & "Welcome and... our Condolences" Tickets - Dresden, Societaetstheater, Gutmann-Saal

Event-Datum
Sonntag, den 22. Oktober 2017
Beginn: 17:00 Uhr
Event-Ort
An der Dreikönigskirche 1a,
01097 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Societaetstheater gGmbH (Kontakt)

Ermäßigungen werden gegen Vorlage eines gültigen Berechtigungsausweises für Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, Rentner, Arbeitslose, Schwerbeschädigte (ab 80%) sowie Inhaber des Dresdenpasses gewährt.
Ticketpreise
ab 8,80 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

"Lenin in October" & "Welcome and... our Condolences"

Bild:
Die 21. Jüdische Musik- und Theaterwoche zeigt an diesem Filmabend zwei Filme zur Postsowjetischen Migration.
"Welcome and… Our Condolences" (OmU)
1991: Viele Menschen aus Russland emigrieren nach Israel. Eine lange Reise, die von dem zwölf Jahre alten Misha mit seiner Videokamera dokumentiert wird. Kurz vor der Landung in ihrer neuen Heimat verstirbt die alte Tante. Ein größeres Problem als man denkt, muss die Familie sich doch durch Unmengen bürokratischen Akten arbeiten, um die Immigration einer Toten zu beantragen.
Kurzfilm | Israel 2012, (26 min.)

"Lenin in October" (OmU)
Grisha hat seinen Traum von der Eröffnung eines eigenen Restaurants fast schon aufgegeben. Da hinterlässt ein reicher Onkel in Russland dem geliebten Neffen sein Vermögen, stellt jedoch Bedingungen. So muss das Restaurant nicht nur „Roter Oktober“ heißen, sondern auch über eine Lenin-Büste verfügen. Die Suche nach dieser Büste führt zu einer Reihe voller bizarrer Ereignisse und Begegnungen.
Kurzfilm | Israel 2010, (59 min.)

"Welcome and… Our Condolences" (OmU)- Regie: Leon Prudovsky | Darsteller: Ola Schur Selektar, Gera Sandler | | | "Lenin in October" - Regie: Evgeny Ruman | Darsteller: Alexander Schenderovich, Vladimir Friedman, Itzchak Peker, Avi Graynik u.a.
Bild: Societaetstheater Dresden

Im barocken Gebäude hat ein modernes Theater Einzug gehalten, das Aufführungen des Sprech-, Tanz-, Musik- und Figurentheaters Raum gibt. Freischaffende Künstler aus der Region und Gäste aus dem In- und Ausland stehen inzwischen auf der historischen Bühne. Heute wendet sich das Societaetstheater vor allem Themen und Stoffen der Gegenwart zu. Dazu schaffen Festivals, Werkstattveranstaltungen und Diskussionsforen Experimentier- und Begegnungsräume für künstlerischen wie intellektuellen Austausch. Zwei Bühnen und der Spielraum im Foyer stehen den Künstlern für ihre Projekte zur Verfügung. Im Sommer lockt ein zusätzlicher Spielraum in den barocken Garten. (Quelle: societaetstheater.de // Foto: Max Messer)

Societaetstheater, Gutmann-Saal, Dresden