FÜR IHRE SICHERHEIT
Alle Veranstaltungen in unserem Angebot wurden vom zuständigen Gesundheitsamt mit den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus freigegeben. Somit werden beispielsweise Lüftungskonzepte und Abstandsregelungen umgesetzt, um für Sie die größtmögliche Sicherheit gewährleisten zu können.

Les Vents Français Tickets - Freiburg im Breisgau, Hochschule für Musik, Wolfgang-Hoffmann-Saal

Event-Datum
Dienstag, den 08. Juni 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Schwarzwaldstraße 141,
79102 Freiburg im Breisgau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Albert Konzerte GmbH (Kontakt)

Ermäßigungen in der Spielzeit 2020/21: Bei sämtlichen Albert-Sonderkonzerten und bei allen Konzerten im Balthasar-Neumann-Zyklus sowie bei den Konzerten im Albert-Kammermusik-Zyklus, die im Konzerthaus oder Paulussaal stattfinden, erhalten Inhaber der BZCard bei allen Geschäftsstellen des BZ-Karten-Service und Inhaber der SWR2-Kulturkarte bei allen bekannten Vorverkaufsstellen gegen Vorlage des Ausweises einen Rabatt von 10% (limitiertes Kontingent). Der Ausweis muss auch beim Einlass bereit gehalten werden.

Abonnenten der Albert Konzerte erhalten bei Buchung von Einzelkarten für die...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 37,00 EUR bis 63,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Albert Konzerte
Spitzenensemble mit Entdeckergeist - Wie das „Who is Who“ der internationalen Bläserszene liest sich die Besetzungsliste von Les Vents Français. Mit Emmanuel Pahud, Paul Meyer, François Leleux, Gilbert Audin und Radovan Vlatkovic haben sich fünf absolute Koryphäen ihres jeweiligen Instruments zu einem Solistenensemble der Spitzenklasse zusammengefunden, das je nach Bedarf von Éric Le Sage zum Sextett komplettiert wird. Ihr Renommee werfen die sechs Herren gerne in den Ring, wenn es um vermeintliche Randnotizen der Musikgeschichte geht: Seitenwege des Bläserrepertoires ziehen sie magisch an, dem Seltenen fühlen sie sich verpflichtet. Im unbekannten Terrain der Kammermusik haben sie schon so manche Entdeckung gemacht. Dafür wird das Ausnahmeensemble von Publikum wie Presse bejubelt
und mit Preisen hoch dekoriert. „Diese Hochkaräter haben einen musikalischen Anspruch, den sie sich selbst erfüllen möchten – und eine enorme Lust am Entertainment“, bestätigt NDR Kultur, und „Fono Forum“ gibt zu Protokoll: „Tonlich geht es wirklich nicht schöner, die virtuose Perfektion ist frappant, und im musikalischen Wechselspiel blitzen immer neue Überraschungen auf.“

Auch beim Albert-Konzert bleibt sich Les Vents Français treu und setzt auf sein Programm auch Werke, die nicht überall zu hören sind. August Klughardt ist so ein Name, der selbst den meisten Musikkennern wenig geläufig sein dürfte. Ein Versäumnis, wie jeder eingestehen wird, der mit dessen hochromantischem Bläserquintett op. 79 Bekanntschaft gemacht hat. Dass sich Klughardt etwa vom Spätwerk Franz Liszts inspirieren ließ, klingt aus diesem letzten Werk in seinem Kammermusikschaffen deutlich heraus. Trotzdem ist das klanggewaltige Quintett höchst eigenständig, absolut auf der Höhe seiner Zeit und weiß sämtliche Möglichkeiten der fünf Blasinstrumente kreativ auszukosten.

Programm:
Saint-Saëns, Caprice für Flöte, Oboe, Klarinette und Klavier op. 79
Hindemith, Kleine Kammermusik op. 24/2
Mozart, Quintett für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier Es-Dur KV 452
Klughardt, Quintett für Bläser C-Dur op. 79
Poulenc, Sextett für Bläser und Klavier C-Dur op. 100

Les Vents Français
Emmanuel Pahud, Flöte
Paul Meyer, Klarinette
François Leleux, Oboe
Gilbert Audin, Fagott
Radovan Vlatkovic, Horn
Éric le Sage, Klavier

Mit freundlicher Unterstützung unseres Fördervereins