FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

LichtBlicke - LichtBlicke – eine symphonische Lesung von Sebastian W. Wagner. Tickets - Saulheim, Sängerhalle Saulheim

Event-Datum
Samstag, den 08. Oktober 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Bahnhofstraße 22,
55291 Saulheim
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Showbühne Musicals e.V. (Kontakt)

Studierende, Schüler, Schwerbehinderte
Ticketpreise
ab 24,30 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: LichtBlicke-Projektorchester
Während die einen das Ende sehen, entdecken andere den Anfang.
Deuten in der Nacht die Ruhe vor dem Tag, hoffen auf den Winter, um den Frühling beobachten zu können. Vermissen nicht die eine umfassende Lösung, sondern faszinieren sich für die vielen kleinen Erkenntnisse. Erleben den Weg und gehen nicht vom Ziel aus.

LichtBlicke stecken hinter jeder unsichtbaren Wand des Zweifels. LichtBlicke zeigen sich überall dort, wo man sie zulässt.

So bleibt uns, diesen LichtBlicken nachzuspüren.
In Wort und Ton.

Nach den symphonischen Hörspielen „MordsStimmung“ und „NarrenFreiheit“ sowie der symphonischen Lesung „BruchStücke“ geht es 2022 weiter mit einer neuen musikalisch-literarischen Uraufführung.

Vom Anfang der Welt
Dem immer Morgigen.
Dem Wissen um die Hoffnung.
Den neugierigen Klängen von Sprache und symphonischer Musik.
Heureka-Momenten, Blödelndem und mancher lyrischer Träne.

Amüsant, ehrlich und wie immer neu.
Eine spannende Verbindung von Ausdrücken beider künstlerischer Welten.
Ein hochmotiviertes Projektorchester und einmaliges Erlebnis.

„LichtBlicke“ wird Sie bewegen und verzaubern, zum Lächeln und Fühlen anregen und Sie einen Abend lang in die Welt der Zuversicht entführen.


Die Allgemeine Zeitung schrieb über das letzte Projekt:
„Wagners amüsante, philosophische und leidenschaftliche „BruchStücke“ sind aus dem Leben gegriffen und reflektieren Freundschaften, Erinnerungen oder Absurditäten des Alltags. Diesmal sind Musik und Lesung getrennt, damit das Publikum nichts verpasst. Jeder Text findet sein Echo in der Musik, die komplexer ist als alles, was Wagner bisher zur Aufführung brachte. (…) Wagners Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und so fasziniert jedes Musikstück auf seine Weise und zollt dem Text Tribut. Zum Text über den missratenen „Tanzkurs“ gibt es beispielsweise Tanzmusik quer durch die Stile.“

– eine symphonische Lesung von Sebastian W. Wagner