Lieblingslieder-Lounge mit Rebecca Aline Frese Tickets - Hamburg, Opernloft im Alten Fährterminal Altona

Event-Datum
Mittwoch, den 04. März 2020
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Van-der-Smissen-Straße 4,
22767 Hamburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Opernloft im Alten Fährterminal Altona (Kontakt)

Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 100,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Lieblingslieder-Lounge Hamburg
Ein einzigartiger Liederabend in gemütlicher Atmosphäre: In der Lieblingslieder-Lounge wird jungen, aufstrebenden Sänger*innen eine ganz persönliche Bühne geboten. Die Künstler*innen stellen ihr Programm selbst zusammen. Von Opernarien, über klassische Lieder bis hin zu Jazz und Chanson kann also alles dabei sein!

Die Lounge befindet sich bei uns im Bistro. Dort können Sie auch während der Vorstellung am Tisch sitzen, Flammkuchen essen und Wein trinken. Wenn dann der Blick auf die vorbeifahrenden Fähren und Segelschiffe fällt, kommt bei allen Anwesenden entspannte Lounge-Stimmung auf.

Der Eintritt für diesen Abend ist für Sie kostenlos. Sie können selbst entscheiden, wieviel Sie den Sänger*innen spenden wollen. Nach der Vorstellung geht ein Hut herum und Sie können vor Ort entscheiden, was Ihnen der Abend wert war. Alternativ können Sie bereits im Vorfeld von “pianissimo” bis “fortissimo” spenden und diese Spende geht direkt an die Sänger*innen.

--------
Die Mezzosopranistin Rebecca Aline Frese studierte klassischen Gesang an der Hochschule für Musik ‚Carl Maria von Weber‘ in Dresden.

Schon vor ihrem Studium war sie auf verschiedenen Bühnen in Berlin und Brandenburg zu erleben. Sie sang unter anderem Pantaleone in „Die liebe zu den drei Orangen“, die Hexe in Engelbert Humperdincks „Hänsel und Gretel“ sowie Hippolytha in Benjamin Brittens „A Midsummer Nights Dream“ und als Babba in Menottis „The Medium“.
Beim Musikfestival „Kunst am Kai“ in Lübeck übernahm sie die Rolle der Ave in der Uraufführung „Luther- Oper für junge Menschen“.

Künstlerische Impluse erhielt Rebecca Aline Frese in Meisterkursen bei Thomas Tomaschke und Christiane Iven, sowie regelmäßig bei Michalea Schuster.