Liepaja Symphony Orchestra Tickets - Emden, Neues Theater

Event-Datum
Dienstag, den 17. Oktober 2017
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Theaterstraße 5,
26721 Emden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturevents Emden (Kontakt)

Die Ermäßigungsberechtigung ist beim Einlass auf Verlangen vorzuzeigen.

Schüler, Studierende, Auszubildende, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende, Inhaber des Emder Freizeitpasses sowie Schwerbehinderte Menschen ab einem Grad der Behinderung von 70 % erhalten eine Ermäßigung auf den Einzelkartenpreis.

Schwerbehinderte Menschen, die auf eine Begleitperson angewiesen sind und dies im Ausweis mit einem „B“ vermerkt nachweisen, erhalten ausschließlich im Büro von Kulturevents Emden, Alter Markt 2a, 26721 Emden, oder telefonisch unter 04921 87-12 66 für die Begleitperson eine...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 25,00 EUR bis 29,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Libauer Symphonieorchester
Robert Schumann - Genoveva-Ouvertüre c-moll op. 81
Sergej Prokofiew - Violinkonzert Nr. 2 g-moll op. 63
Felix Mendelssohn Bartholdy - Symphonie Nr. 5 - d-moll op. 107 Reformationssymphonie

Dalia Kuznecovaite ist Preisträgerin mehrerer regionaler und internationaler Wettbewerbe. Sie ist bereits mehrfach als Solistin in Erscheinung getreten und spielte unter anderem mit der Norddeutschen Philharmonie, der Philharmonie Kiew der Stettiner Philharmonie, dem Nationalorchester Litauen, dem Symphonieorchester Calgary und dem Nationalen Symphonieorchester der Stadt Mexico. Seit Dezember 2015 ist sie Primgeigerin des Vilnius Streichquartetts, dem seit 1965 bestehenden Streichquartett der Litauischen Nationalen Philharmonischen Gesellschaft.
Dalia Kuznecovaite spielt auf der französischen Geige „Paul Bailly 1889“.

Atvars Lakstigala begann seine Laufbahn als Chefdirigent des Liepāja Symphony Orchestra (LSO) im Januar 2010 mit einem furiosen Auftritt. Er studierte an der Lettischen Jazeps-Vitols-Musikakademie in Riga, und machte seinen Abschluß in den Fächern Horn und Dirigieren. Von 2009 – 2011 setzte er seine Studien an der Berliner Universität der Künste bei Prof. Lutz Köhler fort. Meisterkurse u.a. bei Leonid Grin, Neeme Jarvi, Paavo Jarvi und Heinrich Schiff gaben ihm wichtige künstlerische Impulse.

Das Liepāja Symphony Orchestra (LSO)/ Libauer Symphonieorchester wurde 1881 gegründet und gehört damit zu den ältesten Orchestern in den baltischen Staaten.
Das seit 1986 professionell geführte Orchester hat für seine Aufnahmen mehrmals den „Latvian Recordings Awards of the Year“ erhalten (2000, 2001, 2004, 2006, 2008) und bekam 2006 aufgrund seiner Verdienste den höchsten nationalen Musikpreis, den „The Great Musik Award“, zugesprochen. 2010 wurde das Liepāja Symphony Orchestra zum lettischen Nationalorchester ernannt.

Bildnachweis: Reiner Nicklas
Bild: Neues Theater Emden

Mittlerweile ist es vier Jahrzehnte her, dass sich die Türen des Neuen Theaters für den Spielbetrieb öffneten. Seitdem ist das Theater zu einer kulturellen Drehscheibe geworden. Opern, Operetten, Schauspiele, Konzerte, Sonderveranstaltungen u.v.m. werden seither auf "den Brettern, die die Welt bedeuten", aufgeführt. Ein Abonnentenstamm von fast 2500 Theaterinteressierten identifiziert sich mit diesem Haus. Auch die örtlichen Kulturvereine (Plattdeutsche Bühnen, Chöre, Ballettschulen usw.) nutzen das Haus kräftig für ihre Produktionen, und somit ist das Neue Theater eine Kulturstätte für alle.
 
Mit den vielen sehenswerten Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms ist das Theater auch ein kultureller Anziehungspunkt für die Region geworden. Der große Zuspruch aus dem Umland bestätigt dies immer wieder. Über 3600 Veranstaltungen in den letzten 36 Jahren wurden von weit über einer Million Zuschauern erlebt. (Foto: theatergruppe-borssum.de) (Text: Emden.de)

Neues Theater, Emden