FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Locomotive breath - Eine Musikrevue Tickets - Bremerhaven, Apollo

Event-Datum
Samstag, den 06. November 2021
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Georgstr. 73,
27570 Bremerhaven
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Arbeitnehmerkammer, Geschäftsstelle Bremerhaven (Kontakt)

Für Gastspiele im Capitol gewähren wir allen Mitgliedern der Arbeitnehmerkammer, die über eine gültige KammerCard verfügen, einen Preisnachlass von 3 € pro Ticket. Nur die Inhaber der KC sind ermäßigungsberechtigt . Tragen Sie bitte die KC Nummer sowie die Gültigkeit in die dafür vorgesehenen Felder ein. Die Karte ist am Einlass vorzulegen. Rollstuhplätze sind ausschließlich über den Veranstalter buchbar: 0471-9223515
Ticketpreise
ab 15,30 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen

Locomotive breath - Eine Musikrevue

Bild: Locomotive breath - Eine Musikrevue
„Locomotive Breath“ – eine MusikrevueAnlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Arbeitnehmerkammer vereint die Musikrevue Lieder rund um das Thema Arbeit aus mehr als einem Jahrhundert – von Hanns Eisler, Jethro Tull, Kraftwerk uvm.„Locomotive Breath“ haben wir unsere Revue nach einem Song von Jethro Tull genannt. Es sind Lieder über die Arbeitswelt zusammengestellt aus einem Zeitraum von über 100 Jahren. Gemeinhin versteht man unter Arbeiterliedern Gesangsstücke aus der sozialistischen Arbeiterbewegung. Tatsächlich ist die Tradition der Arbeiterlieder viel älter, es sind die Gesänge der Sklaven und Sträflinge, die zur Zwangsarbeit verdammt wurden. Aber auch Lieder, die man während der Arbeit sang. In dieser Tradition steht unter anderem der Blues, aber auch der Jazz. Arbeiterlieder und Arbeitslieder sind politisches Statement und musikalisches Symbol, sie sollen Solidarität und Stärke stiften, sie sind Gesellschaftskritik in anschaulicher Form, sie kanalisieren Gefühle der Empörung und Wut und demonstrieren Geschlossenheit und Solidarität oder nehmen die Verhältnisse ironisch auf die Hörner. Selbst in der aktuellen Popmusik spielen Lieder über die Arbeitswelt eine Rolle, auch wenn niemand sie zuvorderst als Arbeiterlied bezeichnen würde. "Locomotive Breath" – der lange Atem der Lokomotive: Geschichten nicht nur als Geschichte, sondern auch als Zeit-Reise in die Gegenwart. Die Revue ist nicht chronologisch aufgebaut. Es sind Liedtexte und Musiken, Neukompositionen und Arrangements, von denen wir den Eindruck haben, dass sie uns noch immer etwas zu sagen haben.

Mit dem Bremer Kaffeehaus-Orchester & rockigen Gästen: Julie Comparini, Evelyn Gramel, Manja Stephan und Katy aus dem Spring - Gesang, Erik Blumenthal - Gitarre, Matthias Entrup - Percussion, Willy Schwarz - Akkordeon und Gesang, Ton: Uli Löh, Regie: Peter Schenk
Foto: Thomas Herbrich