London Brass & Knabenchor Hannover: Weihnachtskonzert "Christmas Carols" Tickets - Frankenthal, Congressforum

Event-Datum
Sonntag, den 17. Dezember 2017
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Stephan-Cosacchi-Platz 5,
67227 Frankenthal
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Congressforum Frankenthal GmbH (Kontakt)

Rollstuhlplätze bzw. Inhaber eines Schwerbehindertenausweises mit 100 % und "B-Vermerk" bitte unter 0800/266 47 37 buchen. (Gebührenfrei aus dem dt. Festnetz)

Platzvergabe nach Verfügbarkeit, da nur begrenzte Plätze vorhanden.
Ticketpreise
von 19,00 EUR bis 34,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: London Brass
London Brass
Knabenchor Hannover
Jörg Breiding, Leitung

Das Weihnachtskonzert im Congressforum Frankenthal zeigt, welche Verbindungen es zwischen Hannover und London gab und gibt, und welche Traditionen sich zum einen auf dem europäischen Kontinent und zum anderen auf der britischen Insel entwickelt haben.

Eine erste Gemeinsamkeit: im 1714 wurde nicht nur der hannoversche Herzog Georg I. König von England. Der an seinem Hof angestellte Komponist Georg Friedrich Händel wurde ebenfalls mit nach London „exportiert“. Zur Krönung Georgs II. durfte Händel seine berühmte „Coronation Anthems“ komponieren, die jedem Fußballfan heute als Championsleague-Hymne bekannt sind: “Zadock the priest“. Im Anschluss daran erklingen adventliche und weihnachtliche Lieder, Hymnen und Motetten, die zum Großteil durch die Kompositionsart der venezianischen Mehrchörigkeit geprägt sind wie zum Beispiel von Giovanni Gabrieli. Bevor der Schlusschor aus J.S. Bachs Weihnachtsoratorium den ersten Konzertteil beschließt, erklingt noch einmal Händel: „Tochter Zion“ aus dem Oratorium „Joshua“ in einer extra für den Knabenchor Hannover und London Brass arrangierten Version.

Der zweite Konzertteil ist den englischen Chorals gewidmet. Über Generationen hat sich in England ein Kompositionsschema etabliert, welches Komponisten in ihren Weihnachtslied-Arrangements anwenden: Auch hier wird im Wechsel musiziert: Oftmals stellt der Chor eine Melodie im vierstimmigen Satz vor, die Gemeinde singt dann zur Orgel eine Strophe oder den Refrain mit. Am Ende musizieren alle gemeinsam, und die Soprane überstrahlen den Gesamtklang mit einer jubelnden Oberstimmen, dem sogenannten „descant“.

Was gibt es Schöneres zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest?


Foto: Imme Henrike Wolters