Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis - Meisterkonzert für Trompeten und Orgel plus Gastsolist Tickets - Plön, Nikolaikirche zu Plön

Event-Datum
Dienstag, den 14. Januar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
am Markt,
24306 Plön
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Bubu-Concerts | Frink-Leukel GbR (Kontakt)

Rabattstufe für Studenten, alle unter 25 Jahren, Schüler, Ersatzdienstleistende, Wehrpflichtige, Arbeitslose, Hartz 4- Empfänger, Grundsicherung + Kinder ab 6 Jahren.

- Menschen mit Behinderung und B im Ausweis sowie Rollstuhlfahrer zahlen den Vollpreis
- die Begleitperson erhält freien Eintritt und benötigt kein gesondertes Ticket.
-Für Behinderte mit B Ausweis bei Konzerten mit nummerierten Plätzen, werden zwei ermäßigte Karten gekauft, sollten sie trotz dem B alleine kommen, eine ermäßigte Karte.
Ticketpreise
ab 36,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Ludwig Güttler
Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden, für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb: Ludwig Güttler.

Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und Volker Stegmann, Trompete, spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet, P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).
Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz. Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der so wandelbaren "Königin der Instrumente".
Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunder also, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert. Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart.

Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhaus-kirche in Dresden und tritt als Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 als Mitglied der Dresdner Kammersolisten.