FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.
Bild: Ludwig van Beethoven: Messe C-Dur - Coburger BachchorBild: Ludwig van Beethoven: Messe C-Dur - Coburger Bachchor
Sichern Sie sich gleich heute Ihre Tickets und erleben Sie das Konzert Ludwig van Beethoven: Messe C-Dur vorgetragen von dem Coburger Bachchor live. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Ludwig van Beethoven: Messe C-Dur - Coburger Bachchor im Verkauf.

* Angaben sind erforderlich

Information zur Veranstaltung

»Aber, lieber Beethoven, was haben Sie denn da wieder gemacht?«, so fragte der irritierte Fürst Esterhazy nach einer Überlieferung. Beethoven selbst äußerte sich geradezu euphorisch: „Von meiner Meße wie überhaupt von mir selbst sage ich nicht gerne etwas, jedoch glaube ich, daß ich den text behandelt habe, wie er noch wenig behandelt worden“. Die Neuartigkeit der Komposition eröffnete einen bis dahin nicht gekannten, zeitgemäßen Zugang zum Glauben. E. T. A. Hoffmann schrieb in seiner Rezension von 1813, er sei überrascht über „den Ausdruck eines kindlich heiteren Gemüths, das, auf seine Reinheit bauend, gläubig der Gnade Gottes vertraut und zu ihm fleht wie zu dem Vater, der das Beste seiner Kinder will und ihre Bitten erhört.“ 

Marcus Maria Reißenberger stammt aus Coburg. Ab 1983 studierte er an der Hochschule für Musik Würzburg bei Bertold Hummel Komposition und nahm anschließend das Meisterklassenstudium bei Heinz Winbeck auf. Seine kompositorische Tätigkeit wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. erhielt 1990 ein Stipendium an der „Cité internationale des Arts“ in Paris und wurde 1991 Stipendiat des Bayerischen Staatsministeriums zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses. Im Jahr 2017 erhielt er eine Einladung zum Finale des Orchesterkompositionswettbewerbs im Rahmen der Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik, wo er dann auch den Publikumspreis errang. Neben seiner freiberuflichen Tätigkeit als Komponist und Arrangeur gehört er auch seit 1998 zum Lehrkörper der Hochschule für Musik Würzburg, an welcher er einer Lehrverpflichtung im Fachbereich Musiktheorie nachgeht. Über sein Werk MEM 29 schreibt er: „Die Komposition MEM 29 basiert auf dem Psalm 130 in der Übersetzung von Martin Luther. Musikalisch ist das Werk sehr stark inspiriert einerseits von der strengen Vokalpolyphonie der niederländischen Renaissance, anderseits spielen auch impressionistische Klangflächenstrukturen eine nicht unerhebliche Rolle.“ Der Coburger Bachchor gestaltet die Uraufführung dieses Werkes! 

Sopran: Anna Gütter
Alt: Stefanie Ernst
Tenor: Milen Bozhkov
Bass: Michael Lion
Coburger Bachchor Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg
Leitung: Peter Stenglein