MOTHER'S CAKE - + GIANT ANT EATER Tickets - München, Backstage Club

Event-Datum
Samstag, den 03. November 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Reitknechtstraße 6,
80639 München
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Backstage Concerts GmbH (Kontakt)

Ticketpreise
ab 19,70 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Mother's Cake
„Psychedelisch, progressiv, düster und absolut tanzbar und funky“ – Eclipsed

„Das rumort gewaltig im Untergrund“, schreibt das Reeperbahn Festival über Mother’s Cake. Und Recht haben sie. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 haben die beiden Studioalben Creation‘s Finest (2012/feat. Ikey Owens, Ex-Keyboarder von The Mars Volta, Jack White) und Love The Filth (2015) schon eine Menge Staub aufgewirbelt. Als "psychedelisch, progressiv, düster und absolut tanzbar und funky" beschreibt das Eclipsed Magazin den Sound des Trios, Classic Rock kreierte kurzerhand das Genre „(Retro)-Crossover" und SLAM schrieb von „oberster musikalischer Güteklasse“.


2014 erschien das Live-Album Off The Beaten Track, das perfekt die rohe, pure Energie ihrer Shows einfängt, die auch schon etliche Rock-Größen aufhorchen ließ. Bands wie die Omar Rodriguez Lopez Group, Deftones, Iggy Pop and the Stooges, Limp Bizkit, Wolfmother, Anathema, Pentagram, DeWolff, uvm. lassen Mother’s Cake genau wegen dieser Energie ihre Shows quer durch Europa und Australien eröffnen.

Mit No Rhyme, No Reason melden sie sich nun zurück und liefern ein weiteres Psychedelic/Progressive-Rock Kaliber der Güteklasse A ab. Funky Rhythmen, asymmetrische Melodien und wütender Gesang sind immer noch die Hauptzutaten des Kuchens, obwohl es diesmal songorientierter und deutlich bunter vor sich geht. Knallharte Bretter wie „The Killer“, „H.8“ oder „The Sun“ zeichnen Mother’s Cake nach wie vor aus, ebenso wie psychedelische Klänge in „Hide & Seek“ und „Big Girls“ plus funky Outros alá „Streetja Man“.

„The Killer“, die erste Single des neuen Albums von Mother’s Cake, erscheint am 11. November und knüpft an den düsteren Sound von „Love The Filth“ an – und auch das Video trifft voll ins Herz.
Bild: Backstage München

"In München wohnen lauter Schicki Mickis..." "In München ist nix los außer Bussi Bussi Model Parties..." soweit die gängigen Vorurteile.

Wer allerdings schon mal im Backstage in der Reitknechtstr. (ehemals Wilhelm-Hale-Straße) war, kann diese Meinung nur schwerlich aufrechterhalten. Schließlich ist das Backstage seit neunzehn Jahren eine der wenigen Underground-Oasen die der ganzen Schicki Mickie Szene etwas entgegensetzen. Von Danko Jones, Sepultura über Agnostic Front oder Sick of it All bis hin zu Public Enemy, Everlast, Marillion oder Lee Scratch Perry und Mono & Nikitaman, sie alle sind schon im Backstage aufgetreten.

Backstage Club, München