Macht der Worte - Der binooki Verlag: Sprachrohr der literarischen Türkei Tickets - Schorndorf, Q Galerie für Kunst Schorndorf

Event-Datum
Freitag, den 17. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Karlstraße 19,
73614 Schorndorf
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturforum Schorndorf e. V. (Kontakt)

Ermäßigung gilt für Schüler und Studenten bis 25 Jahre, BFDler und FSJler sowie Schwerbehinderte.

Bankiers der Volksbank Stuttgart eG und Inhaber der Stadtwerke SCHORNDORFCARD erhalten 10% Ermäßigung.

Für Erwerbslose und Inhaber des Schorndorfer Familienpasses 50 % Ermäßigung auf den jeweiligen Preis - nur an der Abendkasse!

Asylbewerber erhalten freien Eintritt.

Bitte halten Sie am Einlass einen entsprechenden Nachweis für das ermäßigte Ticket bereit.
Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 10,80 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Macht der Worte - Der binooki Verlag: Sprachrohr der literarischen Türkei

Bild: Macht der Worte - Der binooki Verlag: Sprachrohr der literarischen Türkei
Brückenbauerinnen – das sind die Schwestern Selma Wels und Inci Bürhaniye. Sie gründeten 2011 den binooki Verlag für moderne türkische Literatur in deutscher Übertragung, als deutsche Stimme für türkische Schriftsteller. Für diese Pioniertat bekamen sie im Mai 2017 den renommierten KAIROS-Preis der Alfred Töpfer Stiftung.

In Schorndorf wird die Verlegerin Inci Bürhaniye über die Verlagsgründung sprechen, über die Arbeit mit den Autoren und Übersetzern des Verlages, über Erfahrungen mit Lesern und Buchhandel.

Die neueste Veröffentlichung des Verlags, „Der Fall Ibrahim“ von Gaye Boralıoğlu, wird in Auszügen von Sprecherinnen der Akademie für gesprochenes Wort vorgetragen. Im Buch begibt sich eine Journalistin auf die Suche nach einem spurlos verschwundenen Mann und verfolgt seinen Weg vom Heimatdorf über Antalya und Izmir bis nach Istanbul. 24 Verwandte, Bekannte und Freunde Ibrahims werden von ihr befragt. Die Recherche der Journalistin führt ins Nichts. Was bleibt, ist ein Dossier, das ganz nebenbei eine von paternalistischen Ideologien, Gewalt und Missbrauch geprägte Gesellschaft porträtiert.

Im anschließenden Gespräch, moderiert von Peter Hocke- Bergler kommt auch das Publikum zu Wort.

Q Galerie für Kunst Schorndorf, Schorndorf