Markus Stockhausen & Florian Weber - Das große Weihnachtskonzert 2017 Tickets - Merzhausen, Forum Merzhausen

Event-Datum
Samstag, den 09. Dezember 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Dorfstraße 1,
79249 Merzhausen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: forum jazz e.V. (Kontakt)

Ticketpreise
ab 24,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Markus Stockhausen & Florian Weber
Spielfreude und meisterliches Können. Florian Weber (Piano), Echo- und WDR-Jazz-Preisträger, und Markus Stockhausen, der renommierte Trompeter und Komponist und ebenfalls WDR-Jazz-Preisträger, sind Meister ihres Fachs. Seit 2008 spielen sie zusammen und haben sich die Freude am Experimentieren stets bewahrt. Farbenreiche Kompositionen der beiden Musiker, inspirierte Improvisationen und intuitives Spiel fügen sich zu einem harmonischen Ganzen, den Instrumenten werden ungeahnte Klänge entlockt. Beide Musiker sind sowohl im klassischen Fach wie auch im Jazz virtuos zuhause und stellen einen hohen Anspruch an ihre Tonkultur. Im Konzert lassen sie die Zuhörer teilhaben an ihrem musikalischen Dialog, immer auf der Suche nach dem ‘Magischen Augenblick’ auf der Bühne. Durch ihr intuitives Zusammenspiel bringen sie mit musikalischem Feingefühl innere Welten zum Klingen. Sie werfen sich die Themen wie Bälle zu, mitunter komplexe, virtuose Ton- oder Akkordfolgen, lebhaft und jazzig, dann wieder harmonisch-melodiös, ruhig und innerlich, das sanfte Flügelhorn untermalt von einfühlsamen Klängen des Klaviers. Ein fesselndes musikalisches Erlebnis.

Der Zauber von „Inside Out“ kann sich im FORUM Merzhausen mit seiner exquisiten Akustik und Atmosphäre in besonderer Weise entfalten.

Erkundung von Klang und Stille, gleichberechtigter Dialog und die Schaffung von magischen Augenblicken durch intuitives Zusammenspiel, davon handelt dieser intime Kammerjazz. […] Stockhausen schafft schon enorme Klangvielfalt durch den Wechsel zwischen Flügelhorn, Jazz-, Piccolo- und anderen Trompeten sowie unterschiedlichen Dämpfern. Über seinen Partner sagt er: „Florian hat dieses ungeheure Gespür und die Möglichkeiten, den Klang des Klaviers zu modulieren. Da stehen so viele Klangfarben zur Verfügung.“
Berthold Klostermann, FonoForum

On his new CD Alba with recently Konitz pianist Florian Weber (Stockhausen’s first far Manfred Eicher’s ECM in 15 years) there’s a track just a fragment really - where he blasts impromptu trumpet notes into the body of Weber´s piano. The effect is mesmerizing, transporting, as of a glorious colour field slowly rising.
Richard Ogier, Jazz Journal

While it´s not a live album per se, the structure of this fifteen-track, sixty-minute collection of original compositions by either the trumpeter or pianist (with one collaboration, the spontaneously composed ‘Ishta’) possesses the feeling of what a concert performance might be like as the duo covers considerable ground, ranging from fugue-driven energy and polyrhythmic propulsions to sparer, prepared piano-based musings. […] In many ways, every track on ‘Alba’ explores something different and yet, through the singular voice built together by Stockhausen and Weber, these fifteen compositions—liberally filled, as they are, with plenty of the unexpected—come together to create a cogent, unified statement. A welcome return to ECM for Stockhausen and an impressive label debut for Weber
John Kelman, All About Jazz

We get accustomed to a few long tracks on an hour-long CD these days, but Stockhausen and Weber operate in a different way, with no fewer than 15 tracks here, some under two minutes long. The effect is like wandering through an audio-gallery of small musical sculptures, some delicate miniatures, some bolder in their impact, all exquisitely formed.
Peter Bacon, The Jazz Breakfast

Florian Weber und Markus Stockhausen gehen ihr Duo-Projekt ohne jede kraftmeierische Attitüde mit genau jener entspannten Gelassenheit an, die Voraussetzung für ein intensives Hörerlebnis ist. Konzentration auf Kernaussagen statt Kaskaden von Noten; Abwarten, Zuhören und Pausen statt krawalliger Konkurrenz.
Heribert Ickerott, JazzPodium

Stockhausen’s trumpet and flugelhorn and Weber’s piano produce some of the most beautiful sounds, often hanging suspended to catch all the facets. Thoughtful and complementary, with some exquisite playing from both.
Peter Bevan, Northern Echo

Sechs Jahre und einen Umweg über elektronische Versuche dauerte es, bis das virtuose Duo nun seinen idealen, rein akustischen Klang gefunden hat. Beide Duo-Partner lieferten Kompositionen für das nunmehr vorliegende Debüt ‚Alba‘, fünfzehn farbenreiche Stücke, die ein breites Spektrum an Stimmungen und sich niemals verselbständigender Virtuosität bereit halten. Selbst spontan, ohne jegliche Minimalabsprache improvisierte Stücke klingen in ihrer absoluten, aber keineswegs steril wirkenden Perfektion wie durchkomponiert. Ob von träumerischer Romantik oder von eleganter Beschwingtheit getragen, ob kunstvoll unterkühlt oder emotional aufwühlend – das Hörvergnügen ist stets ein intimes, das sich proportional zur Konzentrationsbereitschaft des Zuhörers steigert.
Peter Füssl, Kultur

Forum Merzhausen, Merzhausen