Martin Luther & Thomas Münzer - von Dieter Forte Tickets - Stuttgart, Altes Schauspielhaus

Event-Datum
Samstag, den 21. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Kleine Königstr. 9,
70178 Stuttgart
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Altes Schauspielhaus und Komödie im Marquardt e.V. (Kontakt)

Schüler, Studenten und Bundesfreiwilligendienst erhalten Ermäßigung, sofern angeboten. Ermäßigte Karten sind nur mit aktuellem Nachweis gültig. Der Nachweis ist beim Einlass unaufgefordert vorzuzeigen.

Schwerbehinderte, Rollstuhlfahrer, Bonuscardinhaber, Gruppen ab 10 Personen wenden sich direkt an die Theaterkasse.
Ticketpreise
von 13,10 EUR bis 27,40 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Martin Luther & Thomas Münzer - Altes Schauspielhaus Stuttgart
Geld regiert die Welt: Das weiß Albrecht von Brandenburg,
Erzbischof von Mainz, ebenso wie Kurfürst Friedrich von Sachsen. Wenn der eine die Einkünfte des anderen zu schmälern droht, muss gehandelt werden. Und das tut Friedrich, als ihm Einbußen durch Albrechts Ablasshandel drohen. Um der katholischen Kirche und ihren Vertretern samt ihres Augsburger Geldgebers Jakob Fugger Sand ins Getriebe zu streuen, setzt Friedrich auf Martin Luther: der Theologe und Professor an der Wittenberger Universität soll seine Thesen, eigentlich gegen den Missbrauch des Ablasshandels geschrieben, um- und ausarbeiten. Auf Geheiß des Fürsten schickt Luther eine Beschwerde an Albrecht, die bald auch den Papst erreicht.

Im Vorfeld der anstehenden Wahl zum deutschen Kaiser kommt es nun zu handfesten Interessenkonflikten zwischen
den Habsburgern, dem Haus Fugger, dem Papst und den Kurfürsten. Friedrich von Sachsen hält mit Luther eine entscheidende Trumpfkarte in der Hand. Der Reformator soll ihm die theologische Rechtfertigung für die Übernahme des Kirchenguts liefern, aber gleichzeitig nicht an den Säulen der Macht rütteln. Doch im Volk gärt es, und Luther ist längst
viel zu populär. Sein Mitstreiter Thomas Münzer schlägt bald
revolutionäre Töne an ...
Der Reformator Martin Luther als Spielball der Mächtigen: Dieter Forte zeichnet in seinem Schauspiel kein Heldenbild von Luther, dessen Anschlag der 95 Thesen an das Portal der Schlosskirche zu Wittenberg sich in diesem Jahr zum 500. Male jährt. In dem Stück, das die Jahre 1514 bis 1525 bespiegelt, erleben wir Menschen, die im Netz der Macht verstrickt werden. Kirchengeschichte, Politik und Wirtschaft zur Zeit der Reformation: ein Krimi um Macht, Geld und die zeitlosen Global Player dieser Welt.


15. September bis 21. Oktober 2017
Eine Koproduktion mit dem EURO-STUDIO Landgraf

Inszenierung: Manfred Langner
Ausstattung: Dietmar Teßmann
Bild: Altes Schauspielhaus Stuttgart

Informationen über das Alte Schauspielhaus in Stuttgart:
 
Mitten im Herzen Stuttgarts, in der Kleinen Königstraße liegt das Alte Schauspielhaus. Es zählt zu den führenden Sprechtheatern Baden-Würrtembergs und wurde bereits 1909 erbaut. Das Gebäude ist ein prächtiger Repräsentant des Jugenstils. Die charakteristische halbrunde Fassade, das offene Foyer und der Theatersaal mit seinen zwei Rängen sind typisch für diese Epoche. Zum 100 jährigen Jubiläum im Jahr 2009 übernahm Manfred Langner die Intendanz des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt. Im Alten Schaupielhaus sind sowohl klassische Stücke mit aktuellem Bezug als auch zeitgenössische Inszenierungen und musikalische Produktionen zu sehen. Es zeigt ein breit gefächertes, anspruchsvolles Programm, dass auch ein jüngeres Publikum begeistern kann. Im Alten Schauspielhaus wird Kunst zum Anfassen geboten. 
 
Größe & Kapazität des Alten Schauspielhauses in Stuttgart:
 
Das Alte Schauspielhaus verfügt über 486 Sitzplätze und wird von September bis Juli außer sonntags täglich bespielt. Zusammen mit der Komödie im Marquardt ist es in Stuttgart und ganz Baden-Württemberg das Sprechtheater mit den höchsten Besucherzahlen. Die beiden Häuser erreichen jährlich ca. 200.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. 
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: landesverband-badenwuerrtemberg-dbv.de)

Altes Schauspielhaus, Stuttgart