Martin Pollack Tickets - Gschwend, bilderhaus Gschwend

Event-Datum
Samstag, den 04. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Brunnengäßle 4,
74417 Gschwend
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: bilderhaus e.V. (Kontakt)

Keine Ermäßigungen
Ticketpreise
ab 10,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Literarisches Galizien - Lesungen im Bilderhaus
Galizien. Kein Land in Europa war jemals von so vielen Ethnien bewohnt. Deutsch, Jiddisch, Rumänisch, Armenisch, Polnisch, Russisch, Ukrainisch - noch vor zwei Generationen gehörten diese Sprachen in den Gassen Lembergs, der alten Hauptstadt Galiziens, zum Alltag. Besonders von den Juden kamen herausragende intellektuelle Impulse. Joseph Roth, Manes Sperber, Mascha Kaléko, Paul Celan, Rose Ausländer, Stanislaw Lem, Wilhelm Reich und viele andere Literaten und Philosophen lebten hier. Der jüdische Witz war hier zu Hause - und die chassidischen Wunderrabbis in den "Städtl". Von dieser faszinierenden und verlorengegangenen Welt wird der langjährige SPIEGEL-Korrespondent Martin Pollack in seinem Eröffnungsvortrag im bilderhaus erzählen. Martin Pollack ist Experte für Geschichte und Literatur Mittel- und Osteuropas. Von 2012 bis 2014 war er Kurator des Osteuropa-Programmschwerpunkts
"Tranzyt" der Leipziger Buchmesse. Sein Buch „Galizien“ ist im Suhrkamp Verlag erschienen. Als Autor und Übersetzer wurde er 2011 mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. "Galizien hat mehr Kultur als seine mangelhafte Kanalisation vermuten lässt", schrieb Joseph Roth 1924 über seine Heimat. "Es liegt in weltverlorener Einsamkeit und ist dennoch nicht isoliert; es hat viel Unordnung und noch mehr Seltsamkeit." Bis heute wird die Region von den Wirren der europäischen Geschichte geprägt.

bilderhaus Gschwend, Gschwend