Marx´ Bankett - Schauspiel von Joshua Sobol - Uraufführung Tickets - Trier, Theater - Großes Haus

Event-Datum
Sonntag, den 07. Oktober 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Am Augustinerhof,
54290 Trier
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Theater Trier (Kontakt)

Info über Ermäßigungen:
Ermäßigungen erhalten Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Auszubildende und Menschen mit Schwerbehinderung (gegen Vorlage des Schwerbehindertenausweises). Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson muss von der schwerbehinderten Person durch Vorlage des Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen "B" nachgewiesen werden. Ein Rechtsanspruch auf ermäßigte Karten, auf bestimmte Karten oder Platzgruppen besteht nicht."
Am Einlass wird kontrolliert - bitte halten Sie Ihre Ermäßigungsberechtigung bereit.
Ticketpreise
von 10,00 EUR bis 28,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Marx´ Bankett -  Theater Trier
Der renommierte israelische Dramatiker
Joshua Sobol wurde vom Theater Trier
beauftragt, für das Jubiläumsjahr 2018
ein großes Schauspiel über Karl Marx und
seine Bedeutung in der Kulturgeschichte
zu schreiben.
Der Zuschauer wird dabei Augenzeuge
und Teilnehmer an einem fiktiven „banquet
révolutionaire“. Bankette dieser Art
kamen in der Mitte des 19. Jahrhunderts
als Form der politischen Demonstration
in Mode, nachdem der König in Paris im
Vorfeld der Revolution von 1848 politische
Versammlungen und Reden verboten
hatte. Die Bürger in Frankreich umgingen
dieses Verbot, indem sie sich in großen
Gruppen in Gasthäusern, Wirtshausgärten
oder an anderen öffentlichen Plätzen vordergründig
zum Essen trafen — zu einem
Bankett, in dessen Verlauf aber nicht nur
gegessen und getrunken wurde, sondern
bei dem auch leidenschaftliche Reden
gehalten, revolutionäre Lieder gesungen
und politische Debatten geführt wurden.
Im Rahmen eines solchen fiktiven Banketts
wird der junge wie der alte Marx mit
seiner Philosophie und deren Wirkung bis
in unsere Zeit konfrontiert. Weggefährten
wie seine Frau Jenny von Westfalen, Friedrich
Engels und Heinrich Heine erscheinen
in diesem Rahmen ebenso wie Nachfahren
und Persönlichkeiten, die sich auf Marx
beziehen. Mit Liedern, Streitreden und
Szenen entwickeln Gegner wie Befürworter
ein komplexes Panorama um Karl Marx
und den Marxismus.
Bild: Theater Trier

Das Theater Trier ist ein modernes Drei-Sparten-Theater mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett. Durch seine ideale Lage direkt am Augustinerhof in der Innenstadt - gleich neben dem Rathaus - ist es sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit PKW oder mitgebrachtem Reisebus leicht erreichbar.

1959 entschloss sich der Stadtrat zum Neubau des Trierer Theaters: der erste Spatenstich erfolgte 1961, die Grundsteinlegung 1962. Mit einem Festakt wurde das neue Theater am 27. September 1964 eingeweiht. Neben dem Großen Haus mit über 600 Sitzplätzen und moderner Drehbühne werden heute Inszenierungen auch auf der sogenannten Studio-Bühne sowie im Foyer geboten.
(Quelle: trier-info.de)

Theater - Großes Haus, Trier