Matinee mit dem Duo Paganini - 9. Vaihinger Gitarrentage Tickets - Vaihingen an der Enz, Peterskirche

Event-Datum
Sonntag, den 03. November 2019
Beginn: 11:15 Uhr
Event-Ort
Stuttgarter Straße 31,
71665 Vaihingen an der Enz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadtverwaltung Vaihingen an der Enz (Kontakt)

Ermäßigungen erhalten folgende Personen:
Schüler, Auszubildende, Studierende und Personen im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst bis 27 Jahre sowie Schwerbehinderte (ab 80%), gegen Vorlage eines gültigen Ausweises.

Beim Einlass ist der jeweilige Berechtigungsausweis unaufgefordert vorzuzeigen. Falls kein Ausweis vorgelegt wird, muss der Differenzbetrag vor Ort bezahlt werden. Pro Ausweis besteht Anspruch auf eine ermäßigte Eintrittskarte pro Veranstaltung.
Ticketpreise
ab 10,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Vaihinger Gitarrentage
Hubert Käppel und Michael Dauth sind zwei Ausnahmekünstler. Sie kennen sich seit drei Jahrzehnten, verloren sich aufgrund ihrer internationalen Solo-Karrieren aus den Augen und fanden 2017 im Duo Paganini wieder zusammen. Die beiden Vollblutmusiker verbindet nicht nur die Liebe zur Musik, sondern auch ihr ausgeprägter Sinn für Humor. Ihre Konzerte sind genreübergreifende Highlights, virtuos und temperamentvoll dargeboten, ergreifend und voller Magie.

Gitarrist Hubert Käppel gehört zu den wenigen deutschen, international etablierten Gitarristen. Durch seine außergewöhnlichen Interpretationen und seine vollendete Tongebung setzte er neue Maßstäbe und ist heute Vorbild einer ganzen Gitarristen-Generation. Als einer der einflussreichsten Gitarrenlehrer unserer Zeit leitet Professor Käppel an der Musikhochschule Köln und an der Internationalen Guitar Academy Koblenz zwei Gitarrenklassen, aus denen mehr als 200 Preisträger internationaler Wettbewerbe hervorgingen. Die „Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel“ wurde nach ihm benannt.

Michael Dauth ist Spross einer Zirkusfamilie. Er begann das Violinstudium bei seinem Vater, studierte später bei Franz Josef Maier und dem Amadeus Quartett in Köln sowie bei Yfrah Neaman an der Guildhall School in London. Nach seiner Ausbildung spielte er u.a. bei den Berliner Philharmonikern unter Herbert von Karajan und war Konzertmeister des Norddeutschen Rundfunkorchesters Hannover. 1988 zog er nach Australien, wurde Konzertmeister des Melbourne Symphony Orchestra und war Gründungsmitglied, Special Concert Master und Artistic Director des Orchestra Ensemble Kanazawa, Japan - eine Position, die er bis heute innehat.