Bild: Maximilian Buddenbohm
Maximilian Buddenbohm Tickets für Lesungen im Rahmen der Meine Familie, das Chaos und ich Tournee 2016. Karten jetzt im Vorverkauf sichern. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

„Ihr macht kein Babyschwimmen? Ja, war es denn kein Wunschkind?“ Wer heutzutage Kinder hat, der muss sich mit dem Thema Babyschwimmen beschäftigen, schon deswegen, weil es alle tun. Leistungsdruck unter Eltern, schüchterne Phasen bei den Kleinen, Liebesdramen auf dem Spielplatz – charmant und witzig erzählt Maximilian Buddenbohm aus seinem Alltag mit Herzdame, Sohn I und Sohn II. Was macht ein Kind in der Küche, wenn es sich unbeobachtet fühlt? Warum sind Hello-Kitty-Haarspangen beim Fahrradfahren so unpraktisch? Und wieso sind Babys morgens eigentlich immer so prächtig gelaunt? Maximilian Buddenbohm liest aus „Zwei drei vier: Wie ich eine Familie wurde“, Das Rosinenbrötchen oder "Es ist alles nur eine Phase" und andere Texte.

«Die Kombination aus kluger Beobachtungsgabe, trockenem Humor, feingeschliffener Sprache und Warmherzigkeit macht Maximilian Buddenbohms Texte einfach unwiderstehlich.» Kerstin Gier

Maximilian Buddenbohm geb. 1966 in Lübeck. Hat längere Zeit in Travemünde an der Ostsee gelebt, ist heute Hamburger aus Überzeugung. Arbeitet vormittags als Controller in einem Konzern und nachmittags als freier Autor und Kolumnist für Zeitungen, Zeitschriften, Onlinedingens etc. Schreibt auch Bücher. Bloggt seit dreizehn Jahren über sein Leben, seine Frau und seine Söhne. War gemeinsam mit Isabel Bogdan 2014 Blogger des Jahres in Deutschland. Und ist sehr stolzer Vater des Blogger-Newcomers des Jahres 2015, Jojo Buddenbohm. Maximilian Buddenbohm klingt wie ein Autorenpseudonym in Anlehnung an Thomas Manns Buddenbrooks – der Name ist jedoch echt. Wer mehr von Buddenbohm lesen möchte, der greife zu „Es fehlt mir nicht, am Meer zu sein“ oder „Marmelade im Zonenrandgebiet“. Beide Bücher sind bei Rowohlt erschienen.