Meg Stuart (US/DE) & Tim Etchells (GB) - Shown and Told Tickets - Dresden, HELLERAU

Event-Datum
Samstag, den 09. März 2019
Beginn: 19:00 Uhr
Event-Ort
Karl-Liebknecht-Straße 56,
01109 Dresden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste (Kontakt)

Geben Sie die Nr. der HELLERAU-Card in das Feld "Aktionscode" ein.
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Ermäßigungen
Ermäßigte Preise gelten fuer Kinder, Schueler*innen, Studierende, Auszubildende, Freiwillige im Sozialen Jahr, im Bundesfreiwilligendienst bzw. freiwilligen Wehrdienst, Arbeitslose und Empfänger*innen von Leistungen nach SGBII und XII, Inhaber/-innen des Dresden-Passes,
Ehrenamtspass-Inhaber, Menschen, die zum anspruchsberechtigten Personenkreis gemäߧ1 Asylbewerberleistungsgesetz gehören, sowie...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 11,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Meg Stuart (US/DE) & Tim Etchells (GB) - Shown and Told

Bild: Meg Stuart (US/DE) & Tim Etchells (GB) - Shown and Told
Sa 09./So,10.03.2019 19 Uhr Nancy-Spero-Saal
Eintritt: 11 I 7€
Aktion: https://www.hellerau.org/de/ticket-aktionen/ oder Doppelpack


Shown and Told
Meg Stuart (US/DE) & Tim Etchells (GB)

„Wie verschaltes Fenster, wie Steintreppen, wie der Klang von Stimmen aus einem weit entfernten Raum, wie der Geruch von Verbrennung, wie die Art und Weise, wie sich Kondensation an Fenstern bildet, wie die Suche nach etwas, wie die Suche nach Räumen.“ (Tim Etchells)

„Shown and Told“ ist eine dynamische, aber fragile Performance-Collage, die aus Studio-Improvisationen besteht, die fixes Material und Möglichkeiten des freien Spiels in Einklang bringen. Aus einem Austausch zwischen Meg Stuart und dem Schriftsteller und Performance-Macher Tim Etchells entstanden, zeigt es die unterschiedlichen Praktiken und Empfindlichkeiten dieser beiden Künstler auf und untersucht die Beziehung zwischen Bewegung, Bild und performativen Körpern. Ausgehend von lebendigen und überraschenden Bildern, von denen einige körperlich und sprachlich sind, entwickeln die beiden Performer ein Gespräch, das hart, berührend und abwechselnd komisch ist.

Created and performed by Tim Etchells and Meg Stuart
Bild: Festspielhaus Hellerau Dresden

Hellerau steht in mehrfacher Hinsicht als Synonym für Moderne im 20. Jahrhundert, nicht nur bezogen auf die Künste. Der »Mythos« schien zwischenzeitlich indes gefährdet, dem Vergessen anheim zu fallen. Die »Lebensreformgedanken« des ausgehenden 19. Jahrhunderts führten 1909 zur Gründung der Werkstätten und der ersten deutsche Gartenstadt. Das zwei Jahre später erbaute Festspielhaus war für Émile Jaques-Dalcrozes Tanzausbildung völlig anders konzipiert als je ein Theaterbau zuvor. Nach kurzer Blütezeit und langer Ruhepause setzte ab Mitte der 1990er Jahre eine künstlerische Belebung in Hellerau ein.