Menetekel Tickets - Leipzig, Gewandhaus zu Leipzig

Event-Datum
Samstag, den 11. Januar 2020
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Augustusplatz 8,
04109 Leipzig
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Mitteldeutscher Rundfunk– HA MDR KLASSIK (Kontakt)

Ermäßigungen im Vorverkauf gelten für Abonnenten von MDR Klassik, Schüler und Studenten, Familien mit maximal 2 Erwachsenen und Kindern bis 16 Jahre, Arbeitsuchende, Inhaber der Leipzig-Card, Inhaber der EhrenamtsCard, Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und Rentner. Ermäßigungsnachweise sind unaufgefordert an der Einlasskontrolle zu erbringen.

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 0341 94 67 66 99. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 17,00 EUR bis 44,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: MDR-Sinfonieorchester
MENETEKEL

SAMUEL BARBER
(1910–1981)
»Medea´s Dance of Vengeance« op. 23a
aus der Ballettsuite »Medea«

ANDREW NORMAN
(geb. 1979)
»Switch«
für Percussion-Solo und Orchester

WILLIAM WALTON
(1902–1983)
»Belshazzar’s Feast«
Oratorium für gemischten Chor, Bariton und Orchester

MDR-SINFONIEORCHESTER
MDR-RUNDFUNKCHOR
Christopher Maltman Bariton
Colin Currie Percussion
Michael Francis Dirigent

„Gewogen und für zu leicht befunden.“ Den Untergang des Reiches und den nahen Tod soll das geheimnisvolle Orakel, das eines Nachts an der Wand erschien, prophezeit haben, während der babylonische König Belsazar wieder einmal ein rauschendes Fest feierte. Am nächsten Morgen fand man ihn erschlagen vor. Der englische Komponist William Walton setzte 1931 den dramatischen biblischen Stoff um den babylonischen König in opulente Töne: Eigentlich nur als kleines Chorwerk für die BBC geplant, wuchs das Werk schließlich zu einem monumentalem Oratorium an, das neben ergreifenden Chören und einem beinahe opernhaften Solopart auch durch ein spektakuläres Percussion-Set beeindruckt – mit einigen Instrumenten, die auch in Andrew Normans Schlagwerkkonzert „Switch“ zum Einsatz kommen. Der britische Schlagzeuger Colin Currie, der das hochkomplexe Werk bereits 2016 uraufgeführt hat, steht dabei inmitten diverser Blechdosen, Glocken, Trommeln und Gongs wie in einer gigantischen Schaltzentrale und lenkt seine rhythmischen Impulse in das gesamte Orchester.
Bild: Gewandhaus zu Leipzig

Im Gewandhaus gehen jährlich nahezu 700 Veranstaltungen mit einer halben Million Besucher über die Bühne. Ein Großteil davon sind Konzerte, aber auch Tagungen, Kongresse, Festveranstaltungen und Empfänge finden hier statt.
 
Berühmt ist das geschichtsträchtige Konzerthaus, dem zwei Vorgängerbauten voraus gingen, für das hier beheimatete Gewandhausorchester. Als Eigenveranstalter produziert das Gewandhaus ca. 250 klassische Konzerte pro Saison: „Große Concerte“ mit dem Gewandhausorchester, Kammermusik- Chor und Orgelkonzerte, Musikfestivals (Mendelssohn-Festtage, Intern. Mahler-Festival), die Audio Invasion und vieles mehr. Ein breit gefächertes Angebot an musikpädagogischen Projekten rundet das Gewandhaus eigene Programm ab.
 
Für Mieter macht nicht nur sein internationales Renommee das Gewandhaus zu einer attraktiven Veranstaltungsstätte, sondern auch unterschiedlich nutzbare Räumlichkeiten, die technische Ausstattung, ein hoch motiviertes und erfahrenes Veranstaltungs-Team und nicht zuletzt die einzigartige Atmosphäre dieser besonderen Location. (Text: gewandhaus.de // Foto: facebook.com)