Mer hahn en neue Oberkeet - Bachs Bauernkantate u.m. Tickets - Bad Krozingen, Festsaal im Schloß Bad Krozingen

Event-Datum
Sonntag, den 26. Mai 2019
Beginn: 16:00 Uhr
Event-Ort
Am Schloßpark 7,
79189 Bad Krozingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturamt Bad Krozingen (Kontakt)

Ticketpreise
ab 28,25 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Schloßkonzerte Bad Krozingen
Bachs ‚Bauernkantate‘ stellt in vielerlei Hinsicht eine Ausnahme in seinem reichen Schaffen auf dem Gebiet der Kantate dar: Erstens gehört sie zu den (im Vergleich zu den ca. 200 geistlichen) wenigen weltlichen Kantaten, die uns der große Meister überliefert hat. Zweitens weist sie mit 24 Nummern eine große Anzahl Sätze auf, die wiederum ungewöhnlich kurz und knapp gehalten sind. Drittens ist sie mit dem Entstehungsdatum 30. August 1742 die späteste überlieferte Kantate von Bach, den man zu diesem Zeitpunkt schon als \'Altmeister\' bezeichnen kann, was wiederum in gewissem Kontrast zum derben, humoristischen Inhalt des Werkes steht.
Das Konzert wird eröffnet von einem der eindrücklichsten Kammermusikwerke, die Bachs Kollege und Freund Georg Philipp Telemann geschrieben hat: das letzte seiner als ‚Pariser Quartette‘ bekannt gewordenen Nouveaux quatuors en six suites. Das nur wenige Jahre vor der ‚Bauernkantate‘ entstandene Werk gehört jedoch einem komplett anderen Kontext an: Uraufgeführt in Paris kann das Werk sinnbildlich für die mondäne, raffinierte Musik der großen europäischen Kapitale angesehen werden, die in wunderbarem Kontrast zur bäuerlich-ländlichen Kantate von Bach steht und diese dadurch ideal ergänzt.

Der Cardinal Complex wurde vom Cellisten Alex Jellici und den Cembalisten Matías Lanz und Thomas Jäggi 2017 gegründet. Ziel des jungen Ensembles ist es, Musik des 17. und 18. Jahrhunderts auf höchstem Niveau und historisch möglichst realistisch mit spannenden Besetzungen und lebendigen Tempi zur Aufführung zu bringen. Cardinal Complex versteht sich als Pool von Barockmusikern, der von der kleinen Kammerbesetzung bis zu orchestraler Größe beliebig erweitert werden kann.