Messa da Requiem von Giuseppe Verdi - Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Internationale Gesangssolisten / Großer Chor Tickets - Wiesbaden, Marktkirche

Event-Datum
Sonntag, den 25. November 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Schlossplatz 5,
65183 Wiesbaden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Opera Classica Europa (Kontakt)

Schüler, Studenten und Personen mit einer Behinderung (ab 80%GdB) erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 50 % gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Sowohl die schwerbehinderte Person, als auch die Begleitperson benötigen ein separates Ticket. Diese Ermäßigung ist NUR über die Opera Classica Europa buchbar! Telefon: 06124-7269999



HINWEIS:

Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Ermäßigung an der Tages-/Abendkasse nicht möglich ist!

Reihe 3 - 5 sichtbehindert
Reihe 6 Hörplätze
Ticketpreise
von 23,00 EUR bis 52,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
Die Besucher dürfen sich auf eine Produktion mit mehr als 250 Mitwirkenden freuen. In den Solopartien sind die niederländische Sopranistin Jessey-Joy Spronk, die gebürtige Prager Mezzosopranistin Romana Vaccaro, der koreanische Tenor Sung Min Song und der aus Australien stammende Bass Karl Huml zu erleben. Verschiedene bekannte Chorgemeinschaften, darunter auch der Marktkirchenchor Wiesbaden, bilden den stimmgewaltigen Chor des Abends.

Als Orchester wurde die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verpflichtet, die die Traditionen zweier bedeutender Städte in der einzigartigen Thüringer Kulturlandschaft vereint. Die Geschichte des im Jahr 2017 fusionierten Klangkörpers reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen des Wiesbadener Dirigenten Dr. Thomas J. Frank.

Giuseppe Verdi befand sich in den Jahren 1871/72 durch die großen Erfolge seiner Opern auf dem Gipfel seines Ruhms. Als im Jahre 1873 der von Verdi zutiefst verehrte, angesehene Dichter Alessandro Manzoni verstarb, befasste sich Verdi, der bislang eher wenig Interesse an Kirchenmusik zeigte, mit dem Gedanken, eine Vertonung der Totenmesse vorzunehmen. Er wollte Manzoni ein würdiges Andenken verleihen und offerierte der Stadt Mailand eine Komposition, die ein Jahr nach dem Tod des Dichters aufgeführt werden sollte. So entstand die ´Messa da Requiem´, wodurch Verdi sein musikalisches Schaffen mit einem weiteren Meisterwerk krönte. Nach der Uraufführung im Jahr 1874, wurde Verdis Spätwerk noch im selben Jahr erneut in Paris aufgeführt und feierte schon bald darauf große Konzerterfolge in London, Wien, Köln, München und in der Dresdner Semperoper. Verdis ´Messa da Requiem´ beeindruckt mit großer musikalischer Dramatik und scharfen Kontrasten. Wie man es bereits von den großen Verdi-Opern kennt, steht auch hier der Mensch mit all seinen Emotionen und Sehnsüchten im Mittelpunkt. Der Umgang mit dem Tod, den Verdi als die größte Tragödie im Leben eines Menschen bezeichnete, erhält in seinem spektakulären Sakralwerk ein menschliches Gesicht.
Verdi-Liebhaber sollten sich die Veranstaltung am 25.11.2018 in der Marktkirche Wiesbaden unbedingt vormerken.

Tickets ab 23,00 € an allen bekannten Vorverkaufsstellen, z. B. Ticketbox in Wiesbaden (in der Galeria Kaufhof) sowie Touristinformation in Wiesbaden, Reiseagentur Fischer in Bad Schwalbach oder Literatour Buchhandlung in Taunusstein. Telefonische Reservierungen: 06124 726 9999 (Opera Classica Europa) oder 0180 60 50 400* (24h-Ticket-Hotline). Ticket Bestellungen online: www.operaclassica.de
Bild: Marktkirche Wiesbaden

Informationen zur Marktkirche in Wiesbaden:
 
Die neugotische Marktkirche wurde in den Jahren 1853 bis 1862 erbaut und ist die evangelische Hauptkirche in der hessischen Landeshauptstadt. Der Architekt Carl Boos erbaute die Kirche als Nassauer Landesdom direkt am Schlossplatz. Mit seinem Architekturkonzept erntete er zuerst Kritik. Er verwendete Backstein, was für neugotische Bauten eher untypisch war. Außerdem waren die fünf Türme der Kirche angeblich zu hoch. Boos' Reaktion auf die Kritik war, die Türme noch höher zu bauen als ursprünglich vorgehabt. Heute ist der Stil der Kirche beeindruckend und einprägsam und der ca. 98 Meter hohe Westturm macht sie zum höchsten Gebäude Wiesbadens.
 
Größe & Kapazität der Marktkirche in Wiesbaden:
 
Das Innere hat eine Länge von 50 m, eine Breite von 20 m und eine Höhe von 28 m und ist von Emporen umzogen. Das Deckengewölbe wurde als Sternenhimmel ausgemalt.
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: wikipedia.org)

Marktkirche, Wiesbaden