Messa da Requiem von Giuseppe Verdi - Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach / Internationale Gesangssolisten / Großer Chor Tickets - Wiesbaden, Marktkirche

Event-Datum
Sonntag, den 25. November 2018
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Schlossplatz 5,
65183 Wiesbaden
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Opera Classica Europa (Kontakt)

Schüler, Studenten und Personen mit einer Behinderung (ab 80%GdB) erhalten eine Ermäßigung in Höhe von 50 % gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises. Sowohl die schwerbehinderte Person, als auch die Begleitperson benötigen ein separates Ticket. Diese Ermäßigung ist NUR über die Opera Classica Europa buchbar! Telefon: 06124-7269999



HINWEIS:

Bitte beachten Sie, dass eine Auszahlung der Ermäßigung an der Tages-/Abendkasse nicht möglich ist!

Reihe 3 - 5 sichtbehindert
Reihe 6 Hörplätze
Ticketpreise
von 23,00 EUR bis 52,00 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
Am Sonntag, 25.11.2018, um 18:00 Uhr, präsentiert Opera Classica Europa in der Marktkirche Wiesbaden die 'Messa da Requiem' von Giuseppe Verdi. Die Besucher dürfen sich auf eine Produktion mit internationalen Gesangssolisten, großem Chor und renommiertem Orchester freuen. Die Solopartien werden von folgenden Künstlern übernommen:

Der junge Tenor Sung Min Song war der Gewinner des Grand Prix Vincenzo Bellini und Prix Spécial ADAMI beim Concours International de Belcanto Vincenzo Bellini 2015 in Paris und erhielt darüber hinaus zahlreiche weitere Auszeichnungen. Er wirkte bei sehr vielen wichtigen Veranstaltungen mit, so z. B. bei den Münchner Opernfestspielen, den Dresdner Musikfestspielen sowie bei Konzerten in der Berliner Philharmonie, der Münchner Philharmonie, der Kölner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, der Opéra Marseille, der Opéra National de Lorraine und dem Palau de la Musica in Valencia. Seit der Spielzeit 2017/18 gehört er zum festen Ensemble des Staatstheaters Saarbrücken und begeisterte hier mit seinem Bühnendebüt in der schweren Partie des Arnold in Rossinis 'Guillaume Tell' bei der Eröffnungspremiere des Saarländischen Staatstheater im September 2017. Vor kurzem sang Sung Min Song Verdis
'Messa da Requiem' im Herkulessaal der Münchner Residenz anlässlich eines Gedächtniskonzertes für Georg Enoch Freiherr zu Guttenberg unter der Leitung von Kent Nagano.

Die niederländische Sopranistin Jessey-Joy Spronk studierte Gesang am Konservatorium in Rotterdam und schloss dort auch ihr Studium im Jahr 2016 erfolgreich ab. Bereits mit 18 Jahren sang sie in Bruckners Requiem das Sopran-Solo und übernahm im Jahr 2014 die Rolle der Melissa in Händels Oper 'Amadigi di Gaula'. Die Preisträgerin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe, darunter auch der Concorso O.M.E.G.A. Musica in Florenz, gewann im Jahr 2017 auch das Vorsingen der Opera Classica Europa und sang daraufhin mit sehr großem Erfolg die Hauptpartie der Violetta Valéry in Verdis 'La Traviata' bei mehreren Aufführungen der Opera Classica Europa.

Die gebürtige Prager Mezzosopranistin Romana Vaccaro ist eine gefragte Opern-, Konzert- und Oratoriensängerin. Sie war an zahlreichen bekannten deutschen Bühnen engagiert, darunter z. B. das Staatstheater Wiesbaden, dem sie über 20 Jahre lang als Ensemblemitglied angehörte, das Pfalztheater Kaiserslautern, die Opernfestspiele Heidenheim, die Schlossfestspiele Herrnsheim oder die Wetzlarer Festspiele. International gastierte die Künstlerin u. a. in Versailles
(Frankreich), in Florenz (Italien), in Valencia (Spanien), in Dubrovnik (Kroatien), in Plovdiv (Bulgarien) und 2014 auch seit langer Zeit wieder in ihrer Heimatstadt Prag im Rudolfinum.

Der australische Bass Karl Huml hatte sein erstes Engagement in seiner Heimat an der Opera Australia in Sydney. Seit dem Jahr 2000 lebt der Sänger in Wien und war langjähriges Ensemblemitglied der Wiener Volksoper.
Gastengagements führten ihn zurück nach Sydney an die Opera Australia sowie u. a. zu den Seefestspielen Berlin, an die Hamburgische Staatsoper und an das Barbican Centre in London.

Als Orchester wurde die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verpflichtet, die die Traditionen zweier bedeutender Städte in der einzigartigen Thüringer Kulturlandschaft vereint. Die Geschichte des im Jahr 2017 fusionierten Klangkörpers reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Verschiedene bekannte Chorgemeinschaften, darunter auch der die Frankfurter Singakademie und der Marktkirchenchor Wiesbaden bilden den stimmgewaltigen Chor des Abends. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen des Wiesbadener Dirigenten Dr. Thomas J. Frank.

Verdi-Liebhaber sollten sich die Veranstaltung am 25.11.2018 in der Marktkirche Wiesbaden unbedingt vormerken.
Bild: Marktkirche Wiesbaden

Informationen zur Marktkirche in Wiesbaden:
 
Die neugotische Marktkirche wurde in den Jahren 1853 bis 1862 erbaut und ist die evangelische Hauptkirche in der hessischen Landeshauptstadt. Der Architekt Carl Boos erbaute die Kirche als Nassauer Landesdom direkt am Schlossplatz. Mit seinem Architekturkonzept erntete er zuerst Kritik. Er verwendete Backstein, was für neugotische Bauten eher untypisch war. Außerdem waren die fünf Türme der Kirche angeblich zu hoch. Boos' Reaktion auf die Kritik war, die Türme noch höher zu bauen als ursprünglich vorgehabt. Heute ist der Stil der Kirche beeindruckend und einprägsam und der ca. 98 Meter hohe Westturm macht sie zum höchsten Gebäude Wiesbadens.
 
Größe & Kapazität der Marktkirche in Wiesbaden:
 
Das Innere hat eine Länge von 50 m, eine Breite von 20 m und eine Höhe von 28 m und ist von Emporen umzogen. Das Deckengewölbe wurde als Sternenhimmel ausgemalt.
 
(Text: Valeska Ober-Jung // Foto: wikipedia.org)