Metropolis live - 10th Anniversary Edition - Antonio Bras’ Filmkonzert zu Fritz Langs Stummfilm-Meisterwerk Tickets - Sindelfingen, Pavillon am Calwer Bogen

Event-Datum
Samstag, den 29. September 2018
Beginn: 20:30 Uhr
Event-Ort
Calwer Straße 36,
71063 Sindelfingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Interessengemeinschaft Kultur Sindelfingen / Böblingen e.V. (Kontakt)

Ermäßigte Karten für Schüler, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Inhaber eines Schwerbehindertenausweises, der Sindelfinger Berechtigungskarte oder der vhs-KulturKarte. Der entsprechende Nachweis ist am Einlass vorzulegen, auch nach erfolgtem Online-Kauf oder Kauf in einer Vorverkaufsstelle.
Ticketpreise
ab 15,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen

Metropolis live - 10th Anniversary Edition - Antonio Bras’ Filmkonzert zu Fritz Langs Stummfilm-Meisterwerk

Bild: Metropolis live - 10th Anniversary Edition - Antonio Bras’ Filmkonzert zu Fritz Langs Stummfilm-Meisterwerk
Antonio Bras´ Filmkonzert zu Fritz Langs Stummfilm-Meisterwerk
Antonio Bras´ Filmkonzert zur aktuellen Fassung von Metropolis ist ein Film-Musik-Event der Extraklasse. Die Symbiose aus Stummfilm und außergewöhnlichem Live-Sound-DJing transportiert den Science-Fiction-Filmklassiker von Fritz Lang in die heutige Zeit.

Den Live-Soundtrack hat Antonio Bras über Jahre eigens für Metropolis entwickelt. 2008 fand die Uraufführung der fertigen Version im Pavillon statt. Zum 10-jährigen Jubiläum präsentiert Antonio Bras diesen Soundtrack zur aktuellen Fassung von Metropolis in einem überarbeiteten Soundgewand.

Die synthetisch erzeugten Musiksounds verändern sich im Laufe der Zeit, sie passen sich der Zeit an und variieren einhergehend mit technischen Möglichkeiten zur Sounderzeugung.

So befindet sich die Musik von Metropolis Live in einem ständigen Prozess und wird von Antonio Bras laufend weiterentwickelt. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums sind viele Szenen mit neuen Interpretationen der bekannten Live-Sounds zu hören.

"Kino für die Ohren und für die Sinne in neuer Dimension!"

Die Science-Fiction-Welt aus Fritz Langs „Metropolis“ fasziniert auch achtzig Jahren nach der Uraufführung 1928. In der überdimensionierten Stadt Metropolis kommt es zum Konflikt zwischen der herrschenden Oberschicht und den Arbeitern, als sich der Sohn des Fabrikanten Fredersen in die Aktivistin Maria verliebt und mit ihr für die Rechte der Arbeiter kämpft. Sein Vater lässt deshalb einen Roboter aktivieren, der sich – ausgestattet mit Marias Aussehen – gegen die Arbeiter stellt.

Pavillon am Calwer Bogen, Sindelfingen