Michael Fitz - „Des Bin I“ Tickets - Würzburg, Bockshorn

Event-Datum
Samstag, den 11. November 2017
Beginn: 20:15 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Bockshorn (Kontakt)

Ermäßigung gelten für Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte ab 60 % und Begleitperson bei "B".
Ticketpreise
ab 23,20 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Michael Fitz
Michael Fitz kommt aus einer Künstlerfamilie. Sein Vater ist der große Volksschauspieler Gerd Fitz und seine Cousine ist die Kabarettistin Lisa Fitz. Dem deutschen Publikum ist der symphatische Münchner aus der beliebten ARD Krimireihe Tatort bekannt. Dort spielte er von 1990 - 2007 den Kriminalkommisar Carlo Menzinger neben Miroslav Memec und Udo Wachtveitl. Für seine Nebenrolle in dem deutschen Fernsehfilm Maris letzte Reise wurde er mit dem Deutschen und Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet.
 
Seine zweite Leidenschaft, neben der Schauspielerei gehörte schon immer der Musik. Seit 1984 ist Michael Fitz auch als Sänger und Liedermacher erfolgreich. Bis jetzt veröffentlichte er zwölf CD´s. Sein neues Album wird im Januar 2014 erscheinen. Auch mit neuem Programm wird er wieder auf deutschen Bühnen zu bewundern sein.
 
(Quelle: ADticket.de | Text: af | AD ticket GmbH)
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.

Bockshorn, Würzburg