FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Minyo Crusaders Tickets - Würzburg, Freitreppe Alter Hafen

Event-Datum
Mittwoch, den 03. August 2022
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Oskar-Laredo-Platz 1,
97080 Würzburg
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Tourist Information Würzburg (Kontakt)

Schüler*innen, Auszubildende, Studierende (bis zum vollendeten 30. Lebensjahr), Wehr- und Zivildienstleistende, Inhaber*innen der Bayerischen Ehrenamtskarte,Sozialhilfeempfänger*innen, Erwerbslose, Schwerbehinderte sowie Schwerbehinderte mit Merkzeichen „B“ und deren Begleitperson erhalten den ermäßigten Kartenpreis. Jeweils gegen Vorlage eines gültigen Nachweises.

Rollstuhlfahrer*innen erhalten in der Tourist Information & Ticket Service im Falkenhaus für sich
und die Begleitperson EIN ermäßigtes Ticket (1 Ticket = 2 Personen).

Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben freien...(Mehr Info)
Ticketpreise
ab 26,50 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hafensommer Würzburg
MINYO CRUSADERS
Gelungener Kulturschock für Augen und Ohren

„Min´yo“ sind historische Volkslieder mit nostalgischen Texten, wie sie seit der Antike in Japan von Fischern,
Bergleuten und Sumo-Ringern gesungen wurden. Doch zehn furchtlose „Kreuzritter“ haben die Mission ge-
fasst, das Genre wieder populär und urban zu machen – diesmal für ein internationales Publikum. Bewaffnet mit Saxophon, Trompete, Bongos und Bass modernisiert die Tokioter Big Band das Kulturgut, indem sie lateinamerikanische, afrikanische, karibische und asiatische Einfüsse in die traditionellen Kompositionen
einarbeitet. Auf ihrem Debütalbum „Echoes of Japan“ adaptieren die drei Frauen und sieben Männer die
„Min´yo“ - Rhythmen und den charakteristischen Gesangstil, der tief in der japanischen DNA verankert ist, mit Grooves, wie man sie von Cumbia, äthiopischem Jazz, Thai-Pop, Afro-Funk und Reggae kennt.
Den Ausschlag für diese musikalische Revolution gaben Umweltkatastrophen und gesellschaftliche Umstürze. Die Musikerinnen und Musiker waren auf der Suche nach Wurzeln, mit denen sie sich auch heute noch identifzieren können. Das Ergebnis sind unkomplizierte, exzentrische Arrangements, die die Musik der Vergangenheit harmonisch mit dem Heute verknüpfen. Fans von Weltmusik kommen ebenso auf ihre Kosten wie die von Denim-Kimonos, Hawaii-Hemden und Edo-Masken!
Bild: Bockshorn Theater Würzburg

Vor fast dreißig Jahren, am 30. Oktober 1984, eröffnete Mathias Repiscus in Sommerhausen das Bockshorn Theater mit dem Ziel, in der Region eine professionelle Kabarettbühne zu etablieren. Bereits in den Anfangsjahren gelang es ihm Kabarettgrößen wie Dieter Hildebrandt, H.D. Hüsch, Richard Rogler, Ottfried Fischer, u.a. nach Sommerhausen zu locken. Daneben brachte Repiscus mit dem Bockshorn-Ensemble, zu dem der junge Urban Priol gehörte, eigene Kabarettproduktionen ("Sodumm und Camorra", "Trendzeichen D") auf die Bühne.

Die private und berufliche Partnerschaft mit Monika Wagner-Repiscus seit 1986 ist ein maßgeblicher Faktor in der Erfolgsgeschichte des Bockshorn Theaters.
Nach 17 Jahren in Sommerhausen zog das Bockshorn im Oktober 2001 in den Kulturspeicher nach Würzburg um.