Mister Me - Das Ende vom Hass - Live Tickets - Göttingen, musa-Saal

Event-Datum
Samstag, den 30. November 2019
Beginn: 21:00 Uhr
Event-Ort
Hagenweg 2a,
37081 Göttingen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: musa e.V. (Kontakt)

Das KULTURTICKET gilt grundsätzlich nur in Verbindung mit einem gültigen Studentenausweis der Uni Göttingen oder der PFH Göttingen mit der Aufschrift: ´Semesterticket´
Generell sind die Ermäßigungsansprüche durch einen gültigen Ausweis an der Abendkasse nachzuweisen!
Die HAWK ist von der Vergünstigung ausgeschlossen!

Das AZUBITICKET gilt nur in Verbindung mit der beim Landschaftsverband Südniedersachsen erworbenen Ausweises und ist KEINE GRUNDSÄTZLICHE VERGÜNSTIGUNG für Auszubildende!!!

Das PRINT@HOME-Ticket bitte in Originalgröße (bedruckte Fläche in A5-Format) ausdrucken!(Mehr Info)
Ticketpreise
von 18,60 EUR bis 23,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Mister Me

Mister Me: Authentischer Pop-Rap

Mister Me heißt mit bürgerlichem Namen Micha Meißner und rappt schon seit seiner Jugend. Sein auffälliger Look ist das Ergebnis von kreisrundem Haarausfall, mit dem er als Teenager zu kämpfen hatte. Heute ist sein "Makel" sein Markenzeichen - zusammen mit seiner Stimme, selbstverständlich. Der Sänger aus dem niedersächsischen Einbecken verbindet in seinen Songs Hip Hop, Rap und Pop, hier und da lässt sich auch ein gewisser Singer-Songwriter-Sound heraushören. Die erste EP Nackt erschien 2015. Sein Debüt-Studioalbum Zeit bleibt Zeit kam 2017 heraus. Ein Jahr später folgte die EP Stumme Poeten

Oberflächliche Wohlfühl-Mukke findet man bei Mister Me nicht. Über die Jahre hat sich Mister Me als Künstler stetig weiterentwickelt und zeigt sich in seiner Singleauskopplung Null so ernst wie nie zuvor. Das dazugehörige Album Das Ende vom Hass kommt im Herbst 2019 heraus. Darin behandelt der Wahlberliner Themen, die zwar allgegenwärtig sind, aber vom Mainstream-Pop viel zu wenig behandelt werden: Geschlechterrollen, Ängste, Xenophobie und mediale Überforderung. 

Bild: Musa

Die Musa ist mit 3500 m² eines der größten Soziokulturellen Zentren in Niedersachsen. Das Team besteht aus acht Festangestellten, einem Azubi und 14 Mitarbeiter/innen im Bereich Service und Reinigung. In der Musa werden Kurse und Workshops angeboten, man kann dort bei Partys und Konzerten abfeiern, Räume mieten und selber ein Star auf der Bühne werden. Die musa hat auch eigene Übungsräume für ungefähr 60 Rockbands, ein Tonstudio,den Theaterverein Domino e.V., das Rockbüro Out-O-Space und den Verband Deutscher Puppentheater e.V. Mit jährlich über 250 Veranstaltungen und vielen Kurs- und Workshopangeboten in den Bereichen Theater, Musik, Tanz und Fortbildung werden die Zuschauer quer durch alle gesellschaftlichen Gruppierungen beeindruckt.

Mit den jährlichen Projekten wird zur Integration von Migranten, Migrantinnen und auffälligen Jugendlichen beigetragen. Hier wird ihr „Anderssein“ respektiert und hier können sie neue Fähigkeiten entwickeln und entdecken.