Monsieur Claude und seine Töchter Tickets - Weinheim, Stadthalle

Event-Datum
Mittwoch, den 11. April 2018
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Birkenauer Talstraße 1,
69469 Weinheim
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturgemeinde Weinheim e.V. (Kontakt)

Ermäßigungen werden Schwerbehinderten ab 80% MdE gewährt.
Schülerpreise werden Schüler/Studenten bis zum vollendeten 26. Lebensjahr, Bundesfreiwilligendienstleistenden und Auszubildenden gewährt.

Der Nachweis ist jeweils an der Kasse vorzulegen.
Kindervorstellungen sind von den Ermäßigungen ausgenommen.
Ticketpreise
von 21,00 EUR bis 27,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Monsieur Claude und seine Töchter - a.gon Theater
Komödie von Stefan Zimmermann nach dem gleichnamigen Kino-Hit
MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Claude und Marie Verneuil, ein gut situiertes Ehepaar im Pensionsalter, führen in einer Kleinstadt an der Loire ein beschauliches Leben zwischen katholischer Kirche und Coq au vin. Ihr ganzer Stolz sind ihre vier Töchter, die auch bereits beginnen, sie mit Enkelkindern zu beglücken. Doch etwas trübt die Freude: Ihre drei Schwiegersöhne sind ein Chinese, ein Araber und ein Jude. Ein hartes Schicksal für Madame und Monsieur, die unter dem Ausbleiben christlicher Trauungen ebenso leiden wie dem Anblick ihrer Enkelkinder. Mit gramgebeugtem Fatalismus haben die beiden die unliebsamen Entwicklungen bisher hingenommen, doch als ihre Jüngste auch noch einen Schwarzafrikaner als zukünftigen Bräutigam präsentiert, gerät ihr psychisches Gleichgewicht endgültig aus der Balance. Als Kinofilm ein Volltreffer, bewährt sich „Monsieur Claude und seine Töchter“ in der Theateradaption von Stefan Zimmermann auch auf der Bühne. Den leichten Ton des Films behält er bei und zündet souverän ein Pointenfeuerwerk der Extraklasse. Die Komödie lässt die tief in der französischen Gesellschaft verankerten Gegensätze aufeinanderprallen, um sie schließlich geläutert zu versöhnen. Bourgeoisie und Banlieue, Paris und Provinz, traditionelles und modernes Frankreich, schwarz und weiß - am Ende haben sie sich alle lieb, darauf kann sich der Zuschauer verlassen. Es ist herrlich mit anzusehen, wie sich der stockkonservative Monsieur Claude mit seinen Schwiegersöhnen herumplagt – ein schwungvoller Clash der Kulturen mit hohem Unterhaltungswert, ohne jedoch die Protagonisten der puren Lächerlichkeit auszuliefern. Ob nun die erzwungene Wandlung des Monsieur Claude zum liberalen Kosmopoliten als Blaupause für den Umgang mit den im Rassismus gründenden Nöten des Landes taugt, ist eher fraglich – dafür ist sein Schicksal zu harmlos, aber höchst vergnüglich.

Foto: a.gon München

Stadthalle, Weinheim