Monsters of Liedermaching - 15 Jahre Monsters: Alle machen mit! Tickets - Berlin, Columbia Theater

Event-Datum
Freitag, den 30. November 2018
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Columbiadamm 9-11,
10965 Berlin
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Musikagentur K.O.K.S. / Achim Köller (Kontakt)

Ticketpreise
ab 28,50 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Monsters Of Liedermaching

15 Jahre im Halbkreis: Monsters of Liedermaching!


Das Liedermachersextett feiert dieses Jahr Jubiläum: 15 Jahre rocken sie sich nun durch den deutschsprachigen Raum, lassen Säle beben und frenetische Menschen wild schwelgend sitzpogen. Im Halbkreis sitzend, haben sich Fred, Burger, Rüdi, Labörnski, Totte und Pensen über die Jahre in die Herzen zarter Feingeister und harter Headbanger gespielt, und brillieren auf großen Festivals genauso, wie in kuscheligen Clubs. Die eigenwilligste aller Bands tourt unermüdlich durch die Lande, zaubert fortwährend melodische Kleinode aus den Ärmeln und sprengt die Genzen zwischen balladesker Kleinkunst und brachialem Punk. Eine Herzensangelegenheit, diese Monsters! Darum wollen die werten Herren ihr 15jähriges Jubiläum ausschweifend feiern. Mit Euch und mit allem Drum und Dran. Das werden funkelnde Geburtstagsparties.

Monsters of Liedermaching

Rüdiger Bierhorst, Jens Burger, Peer Jensen alias Pensen Paletti, Jan Labinski alias Labörnski oder Lambada, Fred Timm und Torsten Kühn alias Der flotte Totte – ja, was sich liest wie ein Brainstorming-Ergebnis für ein neues Comic-Heft, das sind die Namen von Monsters Of Liedermaching. Seit 2003 reisen die sechs unter dem Namen Monsters Of Liedermaching durch’s Land und überzeugen mit klugem Songwriting. Die Monsters, wie sie abgekürzt genannt werden, sind bekannt für ihre spontanen Show-Einlagen und ihrem Potpourri aus Songs der verschiedenen Solo-Projekte der Monster-Musiker.

Nachdem sie im Herbst 2013 ihr zehnjähriges Bestehen feiern konnten, geht es in den Folgejahren genauso erfolgreich weiter. Es ist also wieder Zeit für Sitz-Pogo und beste Unterhaltung. Neben den Songs der einzelnen Musiker gibt es natürlich mittlerweile auch eigens für die Monster Of Liedermaching geschriebene Songs, die durch die Einzigartigkeit jedes Künstlers überzeugen. Denn wer hätte gedacht, dass so ein bunter Haufen harmonisch klingen kann? Aber sie können es einfach und werden das auch immer wieder unter Beweis stellen. Provokante Texte, sympathische Typen. Auf der aktuellen Tour haben die Monsters of Liedermaching ihr neues Werk Wiedersehen macht Freude im Gepäck und damit ein ganzes Repertoire an Songs die man zukünftig als Klassiker bezeichnen wird. Die Themen sind dabei so bunt wie die Einflüsse der Band selbst: Frauenmagneten, Salatblätter, Waschbären, Seefahrer und Sanitärbesuche als Sozialisierungsauftrag. 
Bild: Crystal Club Berlin

Informationen zum Crystal Club in Berlin:
 
Das Crystal ist ein neuer Club in Berlin. Mit seinem anspruchsvollen Programm aus Konzerten hochkarätiger internationaler Künstler sowie stimmungsgeladenen Parties hat sich das Crystal in kürzester Zeit einem Namen in der Hauptstadt gemacht.
 
Das Crystal ist am Columbiadamm gelegen und gehört zum Areal zu dem auch die Columbiahalle sowie der C-Club zählen.
 
Bands aus dem Indie- und Alternative-Bereich bilden das Hauptaugenmerk des Crystal-Programmspektrums. Aber das geschmackssichere Booking des Berliner Clubs schaut auch gerne mal über den Genre-Tellerrand hinaus. Dazu passen auch die Partys im Crystal. Ob Indie-, Hip-Hop- oder Crossover-Party – im Crystal kommt wirklich jeder auf seine musikalischen Kosten.
 
Das Crystal ist multifunktional nutzbar. Ob Lounge, Partylocation oder für Konzerte. Bei uns seid ihr immer richtig bei einer erwarteten Besucherzahl bis 200 Personen.
 
Das ehemalige Glashaus empfängt seine Gäste in einer mollig warmen Atmosphäre, zu der im Sommer auch der große Biergarten beiträgt. Dieser verfügt über akkurat gewählte Pflanzenensembles und gemütliche Sitznischen, die das Feierabendbier gemeinsam mit dem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept noch einen Schluck leckerer erscheinen lassen. (Bild & Text: crystal-berlin.de)

Columbia Theater, Berlin