Bild: Musicals an der TotenkircheBild: Musicals an der Totenkirche
Tickets für "Musicals an der Totenkirche" am 20.05.2018 jetzt im Vorverkauf sichern. Erleben Sie die Traditionsveranstaltung mit Young Americans live. weitere Infos

Derzeit sind keine Tickets für Musicals an der Totenkirche im Verkauf.

Information zur Veranstaltung

12. Musicals an der Totenkirche & Young Americans

Die Musicals an der Totenkirche sind eine Traditionsveranstaltung von Musicaldarstellerin und Vocal-Coach Karin George. Sie und ihre Gesangsschüler präsentieren am Pfingstsonntag zum 12. Mal auf der Freilichtbühne vor der atemberaubenden Kulisse der Totenkirche die schönsten Musicals. In diesem Jahr stehen Lieder aus Cats, Bonifatius, Der Medicus, Les Miserables, Elisabeth, Beauty & The Beast auf dem Programm. Neben etwa 20 Gesangsschülern von Karin George ist diesmal das Ensemble der Young Americans dabei. Jahrzehntelang waren sie Gäste in US-TV-Shows mit Julie Andrews, Judy Garland oder Bing Crosby und arbeiteten mit Stars wie Fred Astaire, Ed Sullivan, Bob Hope, Jerry Lewis oder Gene Kelly. Tourneen führten die Young Americans von Amerika nach Europa, Japan, Australien, Russland und Neuseeland.

In den Riesen-Arenen wie Madison Square Garden/New York oder Hollywood Bowl/Los Angeles waren sie schon zuhause und gaben Sonderkonzerte für viele amerikanischen Präsidenten (Ford, Nixon, Carter, Reagan, Bush und Clinton). Die Eröffnungszeremonie der Paralymics in Salt Lake City haben sie gestaltet. Ihr Programm ist eine wunderschöne lebendige und farbenfrohe Revue aus Gesang, Tanz, Stepptanz, Ballett, Gospelmusik, Jazz, Rock, Funk und Soul mit Spektrum von Musical über Hip-Hop bis Modern Dance. Dem Event voraus geht ein Workshop der Young Americans für Schüler der Schwalmstädter Schulen, die pädagogischen Einrichtungen in der Region sowie für junge Erwachsene am 18. und 19. Mai. Das Profi-Ensemble tanzt und singt mit den Teilnehmern (über 250 sind möglich!) und studiert mit ihnen in zwei Tagen eine berauschende Show ein. Natürlich treten die Young Americans auch selbst auf. Ein Musical-Abend in drei Teilen also: Musicalschule Karin George, Ensemble Young Americans und Workshop-Abschlussshow.