Musikalische Lesung - Konferenz der Tiere Tickets - Schwäbisch Hall, Kunsthalle Würth - Adolf-Würth-Saal

Event-Datum
Samstag, den 16. Januar 2021
Beginn: 18:00 Uhr
Event-Ort
Lange Straße 35,
74523 Schwäbisch Hall
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Kulturstiftung Hohenlohe (Kontakt)

Rollstuhlplätze sind nur bei Konzerten mit entsprechender Kennzeichnung im Programmmheft möglich und können wie Plätze mit Schwerbehindertenausweise mit Merkmal "B" nur unter Tel. 07940 18348 bei der Geschäftsstelle gebucht werden.

Schüler- und Studentenermäßigung nur mit gültigem Ausweis
Ticketpreise
ab 26,00 EUR und Ermäßigungen *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Hohenloher Kultursommer
Henning Westphal Sprecher / Sebastian Manz Klarinette

„Wir werden die Welt schon in Ordnung bringen! Wir sind ja schließlich keine Menschen!“ – Die Tiere haben genug von dem Verhalten der Menschen. Als sie erfahren, dass die 86. Internationale Konferenz der Menschen aufgelöst wurde, ohne dass die Regierungsvertreter eine Lösung für die von Menschen verursachten Probleme wie Kriege, Hungersnöte und Umweltzerstörung gefunden haben, beschließen sie, selbst die Initiative zu ergreifen: Sie berufen eine eigene Konferenz der Tiere ein, um die Menschen zum Weltfrieden zu zwingen.
Erich Kästners utopisches Kinderbuch aus dem Jahr 1949 war sein erster Roman nach dem Zweiten Weltkrieg, mit viel Witz, aber auch mit politischen Themen der Zeit. Diese scheinen allerdings 70 Jahre später nicht an Aktualität verloren zu haben. Zur gekürzten Vortragsfassung von Henning Westphal steuert Sebastian Manz, Soloklarinettist im SWR Symphonieorchester und ECHO Klassik-Preisträger 2017, musikalische Stimmungsbilder von Igor Strawinsky und Zeitgenossen des 20. Jahrhunderts bei. Das eindrucksvolle Programm haben die beiden bereits beim Musikfest Stuttgart oder in Kooperation mit der LMU München auf die Bühne gebracht.
Sebastian Manz, Soloklarinettist im SWR Symphonieorchester und ECHO Klassik-Preisträger 2017, musikalische Stimmungsbilder von Igor Strawinsky und Zeitgenossen des 20. Jahrhunderts bei. Das eindrucksvolle Programm haben die beiden bereits beim Musikfest Stuttgart oder in Kooperation mit der LMU München auf die Bühne gebracht.