Bild: Musikinstrumentenbau-SymposiumBild: Musikinstrumentenbau-Symposium
Sichern Sie sich gleich heute Ihre Karten und seien Sie live beim 36. Musikinstrumentenbau-Symposium auf dem Kloster Michaelstein 2019 dabei. weitere Infos

Information zur Veranstaltung

36. Musikinstrumentenbau-Symposium
Der Streichinstrumentenbau im sächsischen Vogtland

Michaelstein, 15. bis 17. November 2019

Anton Steck – Artist in Residence 2019

Legendär ist der Ruf italienischer Geigen aus Brescia oder Cremona. Ganz anders verhält es sich mit den Erzeugnissen aus dem sächsischen Vogtland, denen immer noch der Makel der preiswerten Massenproduktion anhaftet. Diese Einschätzung wird aber der Bedeutung des vogtländischen Geigenbaus nicht gerecht. Die Sammlung Michaelstein beherbergt mit etwa 180 Exemplaren eine erstaunlich große Anzahl an vogtländischen Streichinstrumenten. Aus diesem Grund wird sich das 36. Musikinstrumentenbau-Symposium dem Geigenbau im sächsischen Vogtland zuwenden, wo sich seit Mitte des 17. Jahrhunderts ein bedeutendes Zentrum mit großer internationaler Ausstrahlung entwickelt hat.

Die Referate umfassen ein breites Themenspektrum, darunter: 

der sächsische Geigenbau des 16. und 17. Jahrhunderts
Verbreitung und regionale Unterschiede in der Bauweise des freien Aufschachtelns
Vorstellen der Sammlungsbestände der Museen Markneukirchen, Leipzig, Michaelstein und Vermillion
Ausführungen zu konstruktiven und stilistischen Merkmalen von vogtländischen Streichinstrumenten
neue Erkenntnisse zur Konstruktion, Datierung und Einordnung von Instrumenten durch die Anwendung von Untersuchungsmethoden (u.a. Dendrochronologie und Computertomographie)
Verbreitung vogtländischer Instrumente in mitteldeutschen Orchestern
Forschungs- und Überlieferungsgeschichte zum vogtländischen Geigenbau
die Entwicklung des Geigenbaus in einzelnen Regionen (u.a. im böhmischen Schönbach)
Beziehungen zwischen den Geigenbauzentren sächsisches Vogtland und Mittenwald
Handelsbeziehungen des sächsischen Vogtlands mit den USA

Die Referate werden gehalten u.a. von Christian Ahrens (Berlin), Micha Beuting (Hamburg), Josef Focht (Leipzig), Herbert Heyde (New York), Stefan Hindtsche (Markneukirchen), Rudolf Hopfner (Wien), Christian Hoyer (Bubenreuth), Monika Lustig (Michaelstein), Klaus Martius (Nürnberg), Karel Moens (Antwerpen), Friederike Philipson (Markneukirchen), Ekkard Seidl (Markneukirchen), Arian Sheets (Vermillion), Enrico Weller (Markneukirchen).

KONFERENZABLAUF

Freitag, 15. November 2019
10.00 Uhr BEGRÜSSUNG und MUSIKALISCHE ERÖFFNUNG

ab 11.00 Uhr REFERATE

20.00 Uhr MUSIKALISCHE DEMONSTRATION
mit Anton Steck

Sonnabend, 16. November 2019
ab 9.30 Uhr REFERATE

19.30 Uhr KONZERT
Frisch gestrichen
Musik für Streichorchester

u.a. mit der Streichersinfonie g-moll und dem Violinkonzert d-moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy

Sinfonia Concertata
Anton Steck ­ Violine und Leitung

Sonntag, 17. November 2019

ab 9.30 Uhr REFERATE

ca. 13.00 Uhr SCHLUSSWORT