NICHOLAS MÜLLER - liest: "Ich bin dann mal eben wieder tot - wie ich lernte mit Angst zu leben" Tickets - Erlangen, E-Werk - Clubbühne

Event-Datum
Mittwoch, den 11. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Event-Ort
Fuchsenwiese 1,
91054 Erlangen
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: E-Werk Kulturzentrum GmbH (Kontakt)

Rollifahrer(innen) und Schwerbehinderte mit B im Ausweis kaufen eine Karte - die Begleitperson bekommt die Freikarte an der Abendkasse.

Bitte im E-Werk Bescheid geben, telefonisch 09131 8005-0, Fax -10 oder per mail an info@e-werk.de, damit es im Kontingent berücksichtigt wird.
Ticketpreise
ab 20,70 EUR
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Nicholas Müller
Nicholas Müller - „Ich bin mal eben wieder tot – wie ich lernte, mit Angst zu leben“
Nicholas Müller, geboren 1981, ehemaliger Frontmann der Band „Jupiter Jones“, jetziger Frontmann der Band „von Brücken“, freier Texter, Dozent für kreatives Schreiben und jetzt wohl auch offensichtlich Schriftsteller.

Ja genau! Jetzt hat er auch noch ein Buch geschrieben.
 Nicholas stieg 2014 bei Jupiter Jones aus, weil er zu diesem Zeitpunkt beinahe schon zehn Jahre mit einer Angststörung und Panikattacken - von erträglich bis grenzenlos zermürbend - zu kämpfen hatte. Es war an der Zeit, gesund zu werden und ein neues Kapitel zu beginnen.
 Und genau das hat er getan. Er ist gesundet, hat Neues begonnen. Zunächst in Form von Musik - mit seiner neuen Band „von Brücken“ - und jetzt auch in Form eines Buches.

Nicholas ist Songtexter und Sänger, ein Geschichtenerzähler. Das war er irgendwie immer, und so ist dieses Buch auch wie ein langer Song. Kein Sachbuch, keine Autobiographie, viel mehr eine Erzählung und ein Erfahrungsbericht. Oft schonungslos offen, aber immer weit weg vom Reißerischen und vom Seelen-Striptease. Kein Leitfaden, kein mahnender Finger, sondern ein Lied an das Leben und seine Höhen und Tiefen und gegen die Scham, die man empfinden kann oder soll, wenn die Seele am Rad dreht und irgendwie nichts mehr normal ist. Eine Mischung aus Tragödie und Komödie, ein wortstarker, liebevoller Ratgeber von Einem, der weiß, wie man’s richtig macht, weil er auch weiß, wie man’s falsch macht. Ohrschelle und Streicheleinheit. Ein neuer Ansatz zu einem alten, aber immer drängenderem Thema. Ein gutes Buch. Und eine Herzensangelegenheit.


Nicholas wird im Herbst dazu auf großer Lesereise sein. Man munkelt, dass er auch eine Gitarre im Kofferraum haben wird.

Foto Credit: Philipp Haas
Bild: E-Werk Erlangen

Das E-Werk Erlangen hat vier unterschiedlich große Spielstätten und weiterhin noch ein Kino - von der familiären „Kellerbühne“ bis hin zum großen Saal. Insgesamt hat das E-Werk eine Veranstaltungsfläche von 2.500 Quadratmetern und eine Besucheraufnahmekapazität von 2.500 Personen. Jährlich wird das E-Werk von 250.000 bis 300.000 Menschen besucht. Schauen Sie mal vorbei.
(Foto: erlangen.de)

E-Werk - Clubbühne, Erlangen