Nabucco Tickets - Dessau-Roßlau, Am Mausoleum

Event-Datum
Sonntag, den 30. Juni 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Am Mausoleum,
06846 Dessau-Roßlau
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Anhaltisches Theater Dessau (Kontakt)

Tel.: 0340 / 2511-333 E-Mail: kasse@anhaltisches-theater.de
_______________________________________________________________

In allen Preisen sind die Ticketgebühren enthalten.

Alle Ermäßigungen verlangen eine Legitimation.

Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für Senioren, Erwerbsunfähige und Arbeitslose.

Die Schüler-Ermäßigungen werden gewährt bei allen Repertoirevorstellungen für
für Studenten, Azubis und Schüler und Kinder.

Keine Ermäßigungen zu Vorstellungen am 25./26.12., Aufführungen zum Jahreswechsel und »Zu Gast«-Veranstaltungen.

Für...(Mehr Info)
Ticketpreise
von 18,00 EUR bis 37,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Nabucco - Anhaltisches Theater Dessau

Nabucco - Oper konzertant


Musik von Giuseppe Verdi, Libretto von Temistocle Solera
Open Air im Dessauer Sommer am Mausoleum
In italienischer Sprache

Gott gegen Gott, Volk gegen Volk. Oder: Israeliten gegen Babylonier, einschließlich ihrer jeweiligen Götter. Aber im Auge des Sturmes entsteht die Liebe, die sich nicht hinter den Feindeslinien einreiht. Die Töchter Nabuccos lieben beide den Israeliten Ismaele. Als dieser sich für Fenena entscheidet, die bei den Israeliten als babylonische Geisel gefangen gehalten wird, erklärt die abgewiesene Schwester Abigaille ihre Familie, Ismaele, ja, die ganze Welt zu ihren Feinden. Sie entreißt ihrem verwirrten Vater Nabucco die Krone und beginnt einen Rachefeldzug. Dabei ist sie bereit, die Vernichtung der Israeliten in Kauf zu nehmen. Nabucco war Verdis erster großer Erfolg und sein Durchbruch. Norditalien wurde zu dieser Zeit von den Österreichern regiert, und die Italiener in der Mailänder Scala, die seine Oper sahen, identifizierten sich mit den gefangenen Israeliten. Den berühmten Gefangenenchor Flieg, Gedanke/Va, pensiero hörte man bald überall auf der Straße, er wurde später zur inoffiziellen Hymne Italiens. Doch auch die Musik, mit der der junge Verdi in seiner dritten Oper schlagartig zu einem eigenen Stil fand, überwältigte das Publikum. Dem eleganten Belcanto-Gesang seiner Zeit, wie er ihn von Bellini und Donizetti geerbt hatte, versetzte Verdi einen regelrechten Stromschlag und riss die Menschen mit unbekannter Energie und Kraft von den Sitzen. Bis heute hat diese urwüchsige Kraft in Verdis Nabucco nichts von ihrer Wirkung verloren. Die feurigen Rhythmen und zugespitzten Kontraste der Partitur setzten Machtgier, Fanatismus, Hass und Wahnsinn, aber auch Liebe in gleißendes musikalisches Licht.

Am Mausoleum, Dessau-Roßlau