FÜR IHRE SICHERHEIT
Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Navid Kermani - Am Rand der Stille Tickets - Frankfurt am Main, Alte Oper Frankfurt

Event-Datum
Samstag, den 26. März 2022
Beginn: 17:45 Uhr
Event-Ort
Opernplatz 1,
60313 Frankfurt am Main
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: LITERATURHAUS FRANKFURT e.V. (Kontakt)

Ermäßigungspreis für Mitglieder, Schüler, Azubis, Studierende, Frankfurt-Card-Inhaber und Schwerbehinderte (ab 50 % MdE). Bitte die Ermäßigungsberechtigung zur Veranstaltung unaufgefordert vorzeigen.

Der Zugang zu den Veranstaltungen ist barrierefrei. Der Zugang befindet sich auf der Rückseite des Hauses. Rollstuhlfahrer erhalten ermäßigten Eintritt, die Begleitperson erhält freien Eintritt – um vorherige Anmeldung unter 069 – 75 61 84 0 oder info@literaturhaus-frankfurt.de wird gebeten.
Ticketpreise
ab 0,00 EUR *
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Navid Kermani
Die Veranstaltung findet ausschließlich vor Ort statt.

In der Alten Oper Frankfurt
Vorschau! Samstag 26.03.22 / 17.45 h
Navid Kermani: Am Rande der Stille
Saalticket ab 20 Euro unter www.alteoper.de

Lesung mit Musik von Neil Young im Rahmen der Reihe „Mitten am Rand“
Er ist Schriftsteller, Orientalist, Kriegsreporter, Essayist – und dabei stets Wanderer zwischen Ländern, Kulturen, Religionen: Navid Kermani ist einer, der bei Grenzen nicht an Abgrenzung, sondern an Überschreitung denkt, also Transzendenz. Aus seinem umfangreichen Schaffen hat der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels einige Texte ausgewählt, die auf ihre Weise von Rändern erzählen: Es geht um existenzielle Fragen, um den Raum zwischen Leben und Tod, aber auch um die Übergänge von Melodie zum Lärm, vom Lärm zur Stille. Und natürlich um Neil Young, den Navid Kermani seit seinem berühmten Debüt literarisch begleitet, dem „Buch der von Neil Young Getöteten“.

Eine Veranstaltung der Alten Oper Frankfurt in Kooperation mit dem Literaturhaus Frankfurt.


Foto: © Dietrich Kühne Kroesing Media
Bild: Alte Oper Frankfurt

Seit ihrer Wiedereröffnung am 28. August 1981 ist die Alte Oper aus dem Frankfurter Kulturleben nicht mehr wegzudenken.
Darüber hinaus hat sich das Konzerthaus einen festen Platz im internationalen Musikleben erobert. Frankfurter Bürgersinn ist es zu verdanken, dass das spätklassizistische Gebäude wieder aufgebaut werden konnte. Abend für Abend gibt es in dem für seine hervorragende Akustik gerühmten, mit Mahagoniholz ausgekleideten Großen Saal (2450 Plätze) sowie im Mozart Saal (720 Plätze) ein breites Spektrum an Veranstaltungen mit internationalen Ensembles und Solisten: Sinfonie- und Kammerkonzerte, Liederabende, Alte und Moderne Musik, aber auch Jazz, Rock und Pop, Leichte Muse, Kabarett oder – im Sommer sowie in der Weihnachtszeit – en suite-Veranstaltungen mit Tanz, Musicals und Kinderprogrammen.

(Foto: alteoper.de)