Neujahrskonzert - „Prosit Neujahr“ Tickets - Zeitz, Theater Zeitz im Capitol

Event-Datum
Samstag, den 12. Januar 2019
Beginn: 19:30 Uhr
Event-Ort
Judenstraße 3 - 4,
06712 Zeitz
Sonstige Ticket-Info
Veranstalter: Stadt Zeitz (Kontakt)

Ermäßigungsberechtigt sind:
1. Schüler und Studenten mit einem gültigem Ausweis!
2. Sozialpassinhaber der Stadt Zeitz und Verbandsgemeinde Droyssiger-Zeitz-Forst!
3. Behinderte ab einem GdB 50 %!
4. Kinder bis 12 Jahre!

Menschen mit Behinderungen und Rollstuhlfahrer erhalten Ihre Tickets unter 03441-83291. Die Begleitperson (B im Ausweis) erhält ein kostenfreies Ticket.
Ticketpreise
von 26,00 EUR bis 30,00 EUR und Ermäßigungen
Weitersagen und mit Freunden teilen
Bild: Leipziger Symphonieorchester
Weil es im letzten Jahr so schön war, lädt das Leipziger Symphonieorchester am Samstag, dem 12. Januar 2019 wieder zu einem Neujahrskonzert in das Capitol Zeitz ein. Was kann es Schöneres geben, als das neue Jahr mit einem Strauß beschwingter Melodien zu beginnen. Das Orchester unter der Leitung von Chefdirigent Nicolas Krüger, der auch durch das Programm führen wird, hat unter dem Motto „Prosit Neujahr“ die bekanntesten Walzermelodien und Operettenklänge herausgesucht, um gemeinsam mit seinem Publikum die ersten Tage des neuen Jahres musikalisch zu feiern. So erklingen neben Polkas und Märschen die Konzertwalzer „Wiener Blut“ und „Johannis-Käferln“ von Johann Strauss. Auch Paul Lincke, Franz Lehár und Carl Michael Ziehrer tragen mit ihrer wunderbaren Musik zum schönen Konzertprogramm am Jahresbeginn bei. Lassen Sie sich von Liedern aus den Operetten „Der Vogelhändler“, „Das Land des Lächelns“ und „Maske in blau“ verführen.

Für den richtigen Ton sorgt neben dem Orchester die Sopranistin Lilian Giovanini verpflichtet. Die gebürtige Brasilianerin ist Preisträgerin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe und gern gesehener Gast an internationalen Opernhäusern und Sinfonieorchestern.

Mitwirkende:

Leipziger Symphonieorchester
Lilian Giovanini, Sopran
Nicolas Krüger, Dirigent & Moderator

Foto: Leipziger Symphonieorchester